Archiv der Kategorie: gerecyceltes

Ave Caesar

Wie gestern schon angedeutet, wurden hier bei uns am Montag alle Faschingspläne über den Haufen geworfen: „Mama, ich möchte als Julius Caesar gehen.“

Diese Aussage löste bei mir mittelgroßes Entsetzen aus, da ich mich nach unserer Ritterparty kostümtechnisch auf der sicheren Seite gefühlt hatte… Tja Pustekuchen. Mein Sohn war nämlich am Wochenende auf eine Römerparty eingeladen, und was interessenhalber vorher noch gerade so zwischen Rittern (so ca. die letzen 6 Monate) und Römern schwankte, schwenkte damit nun vollends auf Römer um.

Die Kinder hatten von der Party ein Stück Stoff und eine Schärpe mitbekommen, zum selberdrapieren. Leider verrutschte dieses Arrangement beim Spielen aber immer. Also beschloss ich ein bisschen zu pimpen… möglicherweise ist das ein bisschen eskaliert 😉

Ich hatte also klare Vorgaben: „Bitte so wie der Playmobil Caesar“, und zum Glück noch einiges an Rest- und vererbten Stoffen im Haus.

170222_230254_collage-1

Ich habe dann einfach grob Maß genommen und eine einfache Tunika zum Reinschlüpfen genäht. Die habe ich dann mit einem „Lederbrustpanzer“ und goldenen Applikationen verziert. Ein „Leder“-Lendenschurz mit Klett zum Verschließen entstand dann noch schnell aus den Resten des Brustpanzerstoffes, um das Ganze ein bisschen zu gurten. Der rote Umhang war mal ein Kopfkissenbezug, der bestimmt auch schon drei Jahre lang in meiner Restekiste lag. Alles in allem also fix und unproblematisch. Die Thermoleggins in (fast) hautfarben habe ich dann aber doch bestellt, und das weiße Shirt zum drunterziehen habe ich diesmal auch einfach schnell gekauft.

img_9950_small

Jetzt stand nur noch die Herausforderung des Lorbeerkranzes ins Haus. Der sollte ja bequem sitzen und nicht beim „hart Party machen“ (O-Ton Herr Motte… von mir hat er das nicht… ;)) verrutschen. Also einen Stoffstreifen auf Herrn Mottes Kopfgröße angepasst, zusammengenäht und mit Füllwatte umwickelt. Dann habe ich den goldensten Stoff den ich hatte in Streifen gerissen und den Füllwattekranz damit umwickelt. Und dann liefen mir doch gestern beim Einkaufen tatsächlich noch diese goldenen Blätter über den Weg. Ist zwar Ginko und kein Lorbeer, aber dafür schön bling bling, und damit genau richtig für Herrn Mottes Vorstellung eines goldenen Lorbeerkranzes ;).

Oben sieht man die Blätter auch nochmal von Nahem. Die Krone ist etwas verrutscht aufgesetzt, aber für einen Eindruck reichts :).

img_9958_small

Tja, und so verabschiedete ich heute also Julius Caesar im Kindergarten, und hoffe, dass ihm die „hart gefeierte Faschings-Party“ Spaß macht ;).

Ich schicke den Römer jetzt zum Freutag, denn ich freue mich wirklich, dass ich das so schön hinbekommen habe, zu made for boys und zum Karnevals Sew Along.

 

6 Kommentare

Eingeordnet unter gefreutes, genähtes, gerecyceltes, geschriebenes, getragenes

Steinzeit in Herbstfarben

Nachdem Herr Motte über den Sommer sozusagen aus allen passenden Pullovern herausgeschossen ist, konnte ich mich endlich mal wieder kinderklamottentechnisch an meiner Nähmaschine austoben.

Ich hatte mir nämlich schon im Sommerurlaub dieses Buch gegönnt, und war tatsächlich auch schon ziemlich heiß darauf, ein bisschen was daraus auszuprobieren 😉 . Und weil mir die schlichten Pullover daraus so gut gefielen (irgendwie sind sie ja doch so´n bisschen 80er retro 😉 ), habe ich einfach mal drauf losgenäht. Die Stoffe für die Herbst-/Wintergarderobe von Herrn Motte hatte ich zum Glück schon vorher in mehreren Endlossitzungen vor dem Computer zusammengestellt… und wie das eben so ist, wer die Wahl hat, hat die Qual… 😉 . Aber schlussendlich sind da total tolle Kombis bei rausgekommen (hier ein kurzes Winken an die Mottenoma).

Und jetzt kommt also der erste Streich: die Steinzeitmenschen. Soooo süß 🙂 . Herr Motte lag schon vor dem Vernähen des Stoffes bei mir im Wohnzimmer auf dem Boden und hat mir Geschichten dazu erzählt.

herbst

Was ich noch ein bisschen üben muss sind die Bündchen am Hals. Die habe ich nämlich bei fast allen bislang entstandenen Modellen zu weit angenäht. Somit konnte ich dann auch bei fast allen jeweils das Halsbündchen nochmal abtrennen und neu festnähen… 😉 . Aber so sei es. Und schlussendlich gefällt es mir mit dem Bündchenstoff als Bündchen (äääh könnt Ihr mir noch folgen ?) viel besser als sonst, wenn ich dafür Jersey verwendet habe.

Ich mag diese Pullis auch deshalb voll gerne, weil sie eine gute Länge haben. Nicht zu lang und nicht zu kurz. Das heisst, der Rücken und die Nierchen (Achtung: Insiderwitz) bleiben auf jeden Fall schön warm. Und weil dieser Stoff ein Jersey war, habe ich ihn noch mit einem alten T-Shirt aus der Recyclingkiste unterfüttert, und jetzt hat er genau die richtige Dicke. Super! Herr Motte und ich sind glücklich. In diesem Sinne ab damit zu HOT, Creadienstag und Made4boys 🙂

Material: Steinzeitstoff von hier, retro Stoff der Ärmel vom lokalen Stoffdealer
Schnitt: Sweatshirt aus diesem Buch in 116

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter genähtes, gerecyceltes, geschriebenes, getragenes

Kuscheliges Sweatkleid zum RUMS

Da wollte ich doch schon so lange mal wieder rumsen, und dann war immer was. Keine Lust Fotos zu machen, kein Licht zum Fotos machen, kein Wetter zum Fotos machen…tbc 😉

Aber diese Woche hats endlich gereicht: Der Mottenpapa und ich haben es geschafft Fotos zu machen! Und zwar von einem meiner neuen Lieblingsteilchen: Einem kuscheligen Sweatkleid. Ich bin nämlich grad voll auf dem Kleider-Trip, und da bedurfte es doch noch ein wenig der Aufstockung meines Kleiderschrankinhalts.

Das Modell ist nämlich schon das dritte Kuschelkleid dass ich mir jetzt im Herbst genäht habe (ich hoffe bei den anderen schaffen der Mottenpapa und ich es ebenfalls noch zeitnah Fotos zu machen 😉 ).

161103_133437_collage-1

Dieses Kleid hier ist eine Frau Liv, die ich unten incl. Bündchen 25cm verlängert habe. Genau richtig wie ich finde. Der Stoff ist ein wirklich megakuscheliger Sweat, der schon seit ca. einem Jahr hier lagert, und aus dem tatsächlich auch von Anfang ein ein Sewatkleid werden sollte (hier ein Dank an die liebe Frau Karomms, deren Geburstagsgutschein in den Erwerb dieses Stoffes eingeflossen ist 😉 ). Für die Arme habe ich zwei Lagen Jersey genommen, weil es mir mit Sweat zu wurstig geworden wäre mit einer Jersey-Lage aber zu kalt. Und obwohl der Farbton nicht 100% der gleiche ist, finde ich es eher auflockernd als unstimmig.

In diesem Sinne, ab damit zum heutigen RUMS und Euch allen fast schon ein schönes Wochenende.

Schnitt: Frau Liv in 38, mit Abnäher am Rücken und in der Taillie
Material: Kuschel-Sweat, grauer Jersey von Butinette, gelber Jersey recycelt aus diesem Shirt, Einhornstoff von Susalabim in der Kaputze

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter genähtes, gerecyceltes, geRUMStes, geschriebenes, getragenes

KSW 18 Finale

Heute ist es also soweit, das 18te KSW-Finale steht an. Und wie Ihr ja schon hier lesen durftet, war ich mal wieder mit von der Partie. Und tja, das Stöffchen war diesmal tatsächlich eine Herausforderung.

Das Mottenkind und ich hatten dann eines Sonntag-Nachmittags jedoch DIE Erleuchtung: Wir wollten einen Regenwurm nähen. Also habe ich das Kind erstmal an den Maltisch verfrachtet, damit er eine Skizze zeichnen kann, und habe schonmal angefangen, Stoffstücke zuzuschneiden. Und dann hat das Mottenkind jedes Stoffstück zusammen mit mir auf der Maschine zusammengenäht. So viel Geduld und Konzentration… toll.

Und dann? Ja, dann war Reggi fertig. Darf ich vorstellen: Reggi Regenwurm.

KSW

Heiß geliebt und seitdem jede Nacht vom Mottenkind bekuschelt. Ich denke damit haben wir dem Stöffchen doch auf jeden Fall ein neues Leben eingehaucht 🙂

In diesem Sinne wandert Reggi jetzt zum KSW-Finalpost bei der lieben Mari -Ausrichterin der KSW18- und in die Hall of Fame bei Appelkatha. Und natürlich sollen auch die üblichen Verdächtigen wie HOT, Creadienstag und made4boys nicht fehlen. In diesem Sinne Euch einen schönen Dienstag.

11 Kommentare

Eingeordnet unter genähtes, gerecyceltes, geschriebenes

KSW 18 und ich bin dabei

Juchuuu, endlich habe ich es mal wieder geschafft mich rechtzeitig für eine KSW (hä? na die Kreative Stoff Verwertung) einzutragen. Und ich wurde sogar ausgelost, und darf mitmachen.

Tja, und dann kam der Stoff an… große Ratlosigkeit machte sich bei mir breit. Was kann ich denn nun damit machen??? Leider habe ich vergessen ein Bild vom Ausgangsstoff zu machen, aber schaut doch mal hier, da gibt eins 😉 Aber dann, letzten Sonntag sind das Mottenkind und ich kreativ geworden. Herr Motte hat eine Vorlage gezeichnet, und dann haben wir geschnippelt und gelegt und das Mottenkind hat genäht.

Teaser

Und was ist es nun geworden? Das wird noch nicht verraten. Denn heute ist nur Teaser-Zeit. Bis zum fertigen Werk müsst Ihr Euch noch gedulden. Also, fürs erste ab damit zu Mari von der Pipselwerkstatt, denn dort findet die KSW dieses Mal statt.

6 Kommentare

Eingeordnet unter genähtes, gerecyceltes, geschriebenes

Unkraut oder kleiner Junge…?

Das frage ich mich manchmal, wenn quasi über Nacht ein Großteil von Herrn Mottes Hosen plötzlich zu kurz sind ;). Ist ja auch gar nicht schlimm, denn so darf ich dann endlich wieder nähen, ohne ein schlechtes Gewissen haben zu müssen, dass ich in die Überproduktion gehe ;). Da nun auch ausgerechnet die einzige Jeans, die Herr Motte besaß, zu kurz geworden war, traf es sich dann außerdem gut, dass ich schon seit ein paar Wochen eine aussortierte Jeans von mir immer wieder auf meinem Nähtisch von links nach rechts geräumt habe, und das Teil nun endlich verwenden konnte.

Also habe ich die Potaschen von der Jeans abgetrennt, und vorne auf die Mottenhose als normale Hosentaschen aufgenäht. Da ich wieder eine Hose mit Bündchen haben wollte, ich es bei Jeans aber irgendwie doof finde, wenn die Bündchen eine andere Farbe haben als der Rest der Hose, habe ich den Lillestoff-Jeans-Jersey verwendet. Und auch wenn es auf dem Bild auffällt, so ist es doch in Wirklichkeit nur ein minimaler Farbunterschied. Mir gefällts es auf jeden Fall richtig gut.

IMG_7208_

Herr Motte war erst noch etwas skeptisch, frage er mich doch: „Mama, ist das jetzt wieder so eine schwere Jeans?“ Womit er eigentlich meinte, dass man in den engen Jeans, die es im Moment für Kinder zu kaufen gibt, nur so schwer Toben und Klettern kann. Da ich das ja aber wusste, hatte ich extra auf ein weites Schnittmuster zurückgegriffen, und siehe da, das Mottenkind trägt auf einmal gerne Jeans ;). Und so war sogar das „Fotomachen“ ganz einfach, weil Herr Motte stolz wie Bolle in seiner neuen Jeans posiert hat.

IMG_7232_

Und weil das tatsächlich gestern war, als diese Fotos entstanden sind, und Herr Motte die Hose dann natürlich auch den ganzen Tag anbehalten hat, geht das gute Stück jetzt zu my kid wears, zum Creadienstag, und, weils ja vorher eine Hose von mir war auch zum Upcycling-Dienstag und natürlich noch zu made4boys.

Schnitt: Minikrea Buks mit 4 cm Verlängerung unten in 92
Stoff: Alte Jeans von mir und Lillestoff Jeans-Jersey

2 Kommentare

Eingeordnet unter genähtes, gerecyceltes, getragenes

Jetzt kommt auch noch ein „best of“…

… besser spät als nie würde ich sagen ;).

Also reihe ich mich auch mal bei Frau Kännchen mit ein und schwelge in Näh-Erinnerungen… btw. das nächste Projekt liegt schon unter der Maschine 😉

In diesem Sinne ab damit zu Frau Kännchen und Euch ein frohes Neues 🙂

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter gefreutes, genähtes, gerecyceltes, gerettetes, geschenktes, gestaltetes, getragenes