Archiv der Kategorie: gebackenes

4!

IMG_9747_small

Liebes Mottenkind, jetzt bist Du schon vier Jahre bei uns. Ein großer Junge, wie Du nie müde wirst zu betonen. Du hast dem heutigen Tag soooo lange entgegengefiebert. Und nach der großen Sause heute Nachmittag, hast Du mir ins Ohr geflüstert, wie schön dieser Tag heute doch war. Dein Geburtstag eben. Nicht umsonst bist Du heute vor Freude den ganzen Tag wie ein kleiner Flummi hin und her gehüpft (manchmal erkenne ich mich einfach zu gut selbst in Dir wieder 😉 )

IMG_9791_smallDu bist und warst ein „Einsteiger- Modell“. Natürlich gibt es auch bei uns Phasen, wo der Trotzkopf häufiger mal mit dem Kopf durch die Wand und gleich daneben wieder zurück muß, und falls das nicht klappt gebrüllt, gestampft und geschimpft wird, aber wer kennt das nicht. Und auch wenn eine solche Phase manchmal länger andauert, so haben wir es doch verhältnismäßig einfach mit Dir. Du hast eine gehörige Portion Charme mitbekommen, und zögerst auch nicht ihn einzusetzten. Und selbstständig geworden bist Du im vergangenen Jahr: anziehen, Brot schmieren, Tisch decken, im Haushalt helfen klappt alles super (wenn Du in der Laune dafür bist). Und auch sonst weißt Du ziemlich genau was Du wilst. Spielverabredungen werden organisiert… Mütter braucht man dabei nur um Zeit und Ort festzulegen… und für den Transport ;). Woanders übernachten findest Du super. Bei Oma und Opa sowieso, und auch das Schlaffest im Kindergarten hast Du mit Bravour gemeistert.IMG_9794_small

Deine Interessen schwanken im Augenblick zwischen Feuerwehr, Dinos, Drachen und Rittern… wobei Drache Ohnezahn es Dir im Augenblick ganz besonders angetan hat. Aber auch Kokosnuss und co. stehen ganz weit vorne. Und Fragen hast Du, soooo viele Fragen. Und das ist gut so! Nicht umsonst verblüffst Du auch uns zum Teil mit einem Wissen, das einfach unglaublich ist.

IMG_9802_small

Deine beiden besten Freunde sind Dir ganz wichtig. Aber auch bei den anderen Kindern im Kindergarten bist Du beliebt. Auf fremde Kinder gehst Du eher schüchtern zu, und musst erstmal warm werden, aber auch das ist gut so wie es ist. In letzter Zeit hast Du auch großes Interesse am Malen und Basteln entwickelt, und beinahe täglich bekommen wir Bilder von Dir, auf denen Du Dich mit Mama, Papa, Oma und/oder Opa  oder mit Deinen Freunden gemalt hast.

Also mein Mottenkind, wir fanden den Tag mit Dir heute auch wunderschön. Genauso wie die letzten vier Jahre… und freuen uns auf die nächsten Jahre mit Dir. Bleib wie Du bist, wir haben Dich lieb!

IMG_9812_small

Das Geburtstagsshirt und der Ohnezahn-Pulli wandern jetzt noch schnell zur Feier des Tages zu madeforboys. Und Ich werde jetzt bei einem Glas Sekt die Füße hochlegen und ein wenig in in inserem Foto-Ordner schwelgen.

Schnitt Ohnezahn Pulli: Xater in 110/116 bzw. 122/128
Stoff: Schwarzer Sweat von Butinette, Glitzer-Bügel Folie, Augen aus Jersey und Stoffmalfarbe

Schnitt Kokosnuss Pulli: Svensson-Mini in 110/116
Stoff: Kokosnuss-Stoff von Lillestoff, weinroter Sweat, Bündchen und Webband aus meinem Fundus

Advertisements

2 Kommentare

Eingeordnet unter gebackenes, gebasteltes, gefreutes, gelebtes, gemaltes, genähtes, geschriebenes, getragenes

Große Ereignisse…

… werfen Ihre Schatten voraus!

Das Mottenkind hat ganz bald Geburtstag. Jeden Abend fragt er, wie oft er denn noch schlafen muss bis es soweit ist ;). Heute Nehmen wir aber immerhin schon den ersten Meilenstein. Da holen wir nämlich den Opi vom Flughafen ab, der extra von „ganz unten“ angeflogen kommt, um mit dem Mottenkind zu feiern.

Grosse Ereignisse...

Tja, und ich? Ich bereite vor :). Das Geburtstagsshirt (naja, eher Outfit, aber die Hose war wegen „alles andere eh zu kurz“ sowieso fällig 😉 )… und ich habe es sogar schon fertig, yay. Erste Impressionen: siehe oben ;). Ausserdem bastele ich Leuchtturm-Kerzen, Leuchtturm Muffins-Deko-Pieker, überlege immernoch wie ich am besten den Leuchtturm-Kuchen hinkriege ;), Leuchtturm-Kekse stehen auch noch in der Warteschlange, und wenn ich dann am Sonntag, bevor die Gäste kommen, noch die Mini-Muffins für den Kindergarten gebacken habe, dann bin ich just in time fertig geworden :).

Jetzt fragt Ihr Euch bestimmt, warum der ganze Stress? Das ist ganz einfach: Weil ich es gerne mache, und Spaß daran habe. Und weil ich mir sicher bin, dass das Mottenkind sich darüber freuen wird. Und wieso Leuchtturm, mag jetzt Eure nächste Frage lauten: Na, weil Herr Motte ganz großer Fan von einem bestimmten Leuchtturm in Dänemark ist… naja, und als ich den Leuchtturm Jersey im Herbst das erste mal gesehen habe, da war mir schon klar, wie das Motto seines Geburtstages lauten wird: Leuchtturm eben :).

So, und ich schicke das ganze jetzt zum Freutag, weil: ich mich freue, dass ich das Geburtstagsoutfit schon fertig habe, und auf die Vorbereitungen freue ich mich auch, und überhaupt, das ganze Wochenende wird toll. In diesem Sinne bis Montag… ich geh dann mal vorbereiten… und feiern!

3 Kommentare

Eingeordnet unter gebackenes, gebasteltes, gefreutes, gelebtes, genähtes, gestaltetes

Freutag

Ja, heute ist Freutag, und Weihnachten… für  mich… also fast ;). Haben wir es doch endlich geschafft dieses Jahr noch Kekse zu backen, und darüber freue ich mich wirklich :). Das Mottenkind war mit Begeisterung dabei. Die VW-Bus Ausstechform war sozusagen dauerbelegt, und die Küche war hinterher von weißem Mehlstaub bedeckt… und schmecken tun unsere Nuss-Kekse auch noch. So solls doch sein 😉 !

Wir-haben_Kekse_gebacken

Und warum ist schon heute Weihnachten für mich? Weil ich schon seit gestern meinen Kopf von Arbeits-Kopfkino-TodoListenabfertigen umschalten konnte auf: Geschenke. Ein Teil davon wartet zwar noch neben meiner Maschine und muss zugeschnitten und genäht werden, aber dann eben ohne das ganze Arbeits-Kopf… siehe oben ;). Einfach Weihnachtsstimmung. Endlich :). In diesem Sinne Ab damit zum Freutag.

In diesem Sinne wünsche ich Euch einen schönen 4. Advent.

2 Kommentare

Eingeordnet unter gebackenes, gefreutes

Chateau de Motte… alles neu macht der Mai

Von Herrn Mottes „Chateau de Motte“ und seinen Kochkünsten habe ich Euch ja schon berichtet. Im Augenblick stehen Kuchen und Torten hoch im Kurs bei ihm ;). Nun war die Küche für unseren ambitionierten Koch im letzten Sommer ja ein -zugegebenermaßen gut gelungener 😉 – Schnellschuss. Eine Sache war dem Mottenpapa jedoch noch ein Dorn im Auge: Herr Motte konnte nicht von außen in seinen Ofen schauen.

Chateau_de_Motte_renoviert

Dem hat er nun Abhilfe geschaffen. Eine von Freunden gespendete Plexiglasscheibe wurde nach bewundernswerter Frickelarbeit mit der Säge und der Fräse von innen in einem Rahmen angeschraubt, und hält nun Bombenfest ;). Super ist, dass sie bei eventuellem „Glasbruch“ 😉 durch den abnhembaren Rahmen auch ganz schnell ausgetauscht werden kann.

Als Herr Motte nun also am letzten Wochenende morgens ins Wohnzimmer kam und seine „renovierte“ Küche erblickte,  schlich sich sofort ein Lächeln auf seine Lippen: „Mama, Papa, Herr Motte endlich hat Ofen mit Fenster. Herr Motte jetzt Kuchen backen“. Dann griff er sofort zum Mixer, rührte einen Kuchen zusammen, schob diesen in den Ofen, legte sich davor und guckte den Kucken fertig ;).

Das Ganze fand noch vor dem Frühstück und im Schlafanzug statt, aber ich kann sagen, so ein Erdbeerkuchen von Herrn Motte als Start in den Tag, ist schon was Feines :).

So, das Ganze geht jetzt zum Kiddikram und zu Link your stuff und ich wünsche Euch einen schönen Tag.

2 Kommentare

Eingeordnet unter gebackenes, gesägtes

Mottenkind 2.0

IMG_5492

Unser Wochenende stand ganz im Motto von Herrn Mottes zweitem Geburtstag, und ich muss sagen, es war ein wunderschöner Tag. Wir haben Herrn Motte gleich morgens mit einem Geburtstagsständchen geweckt und er strahlte von da an wie ein kleines Honigkuchenpferd. Es war so schön, Ihn zu beobachten, und zu schauen, wie er sich über seine Geschenke, den tollen Kuchen und die Gäste gefreut hat.

Der Patenonkel ist schon Vormittags vorbeigekommen und hat einen supertollen Piratenschiffkuchen mitgebracht (man beachte, das Naish-Segel am Heck… 😉 früh übt sich wer ein Surfer werden will). Daneben sah mein Smartiskuchen, quasi blass aus 😉 (geschmeckt hat er trotzdem). Herr Motte hat seinen Schiffs-Kuchen auf jeden Fall sichtlich genossen, genau wie den Rest des Tages.

Ich lasse Euch jetzt einfach ein paar Impressionen zum Anschauen da, und schwelge jetzt rückwirkend noch ein bisschen in Erinnerungen :).

IMG_5465IMG_5501

In diesem Sinne wünsche ich Euch einen schönen Wochenstart 🙂

2 Kommentare

Eingeordnet unter gebackenes, geschriebenes

In der weihnachtsbäckerei…

…war es heute soweit :). Herr Motte hat zum ersten Mal Kekse gebacken…  (also so richtig) bzw. fast. Streng genommen waren es nämlich Sternen Marzipan Scones nach dem supertollen Rezept von Virginia. Aber ausgestochen haben wir, und gebacken und genascht… hui ich weiß gar nicht wie viel Teig da in Herrn Mottes Bauch einfach so verschwunden ist… 😉 Aber egal. Bauchweh hat er keins bekommen, nur das Abendessen ist etwas spärlicher ausgefallen ;).

Ganz nebenbei fällt mir da auf, können Herr Motte und ich heute doch auch glatt mal wieder bei „My kid wears“ mitmachen, denn er hat seinen (zugegebenermaßen „etwas“ bemehlten ;)) Fuchs Body an.  Also schnell die Verlinkung eingerichtet und noch ein bisschen stöbern gehen.

IMG_5347b_small

Vorher möchte ich Euch aber schnell noch unser eindeutig für „lecker schmecker“ befundenes Back-Resultat zeigen. Die Marzipan Scones. Mjam. Und noch ein kleiner Tip, in die zweite Fuhre Teig habe ich statt Marzipan fünf Eßlöffel Zucker getan und zusätzlich Schokodrops und fünf Tropfen Vanille Aroma hinzugefügt. Auch ein Träumchen, sag ich Euch. In diesem Sinne wünsche ich Euch noch einen schönen Montag, und werde gleich mal die Wichtel in meinem Nähzimmer besuchen gehen ;).

IMG_5350_small

2 Kommentare

Eingeordnet unter gebackenes, genähtes

Wie Du mir, so ich Dir…

…ähem, oder so ähnlich war es doch, nicht?

Dankeschön

Im Juni, als wir das erste Mal Besuch von meiner Tante in der „neuen“ Wohnung hatten, fiel Ihr auf, dass unsere Einbauküche, die schon drin war, genau die selben Fronten hat wie Ihre Küche.  Nun war es ja so, dass wir im Februar von unseren Nachtspeicherheizungen erlöst wurden, was allerdings in der Küche dazu führte, dass unter der Arbeitsplatte ein großes Loch war, weil dort die fast kühlschrankgroße Heizung vorher stand. Der Mottenpapa und ich hatten uns also auf einen Vorhang aus einem ausgewählten Stöffchen geeinigt, und das Projekt war schon in Angriff genommen. Nun kam also dieser besagt Tag im Juni, und die Feststellung meiner Tante zusätzlich zu der Eröffnung, dass eine neue Küche für Ihr zu Hause schon bestellt sei. Wir könnten also, wenn wir wollten, die alten Unterschränke für unser Heizungs-Küchenloch haben. Und wie wir wollten ;)!

So sind der Mottenpapa, Herr Motte und ich nun am Wochenende die knapp 100 km zum Tantchen gegurkt (die neue Küche kommt jetzt endlich) und haben zwei Unterschränke abgesahnt, die unser Loch vollständig stopfen ;). Als kleines Dankeschön, obwohl uns mehrmals gesagt wurde, dass wir Ihnen ja einen Gefallen täten, weil dann diese Schränke dann nicht auch noch auseinandergebaut werden müssten, habe ich dann doch nochmal schnell mein Maschinchen angeschmissen und einen Utensilo genäht. Vollgestopft mit Apfelkuchen, bei dessen Herstellung Herr Motte ganz fleissig geholfen hat, wurde er dann auch freudestrahlend von ihm überreicht.

Ja eben, wie Du mir, so ich Dir… 😉

Und weil ich im Augenblich noch ein paar Utensilos zugeschnitten bei mir liegen habe, und ich vielleicht heute noch einen oder zwei davon zusammennähe, geht’s jetzt ab damit zum Creadienstag.

2 Kommentare

Eingeordnet unter gebackenes, genähtes, geschenktes