Monatsarchiv: November 2016

Mutti darf mal raus

Hui, hatte ich einen schönen Wochenstart. Ich hatte nämlich am Montag „Ausgang“. Ein Konzert in der großen, großen Stadt. Hach, so schön. Inclusive Ausschlafen am nächsten Morgen.

20161114_2224542

Nun ja, und wie das immer so ist, hat Frau ja nix zum Anziehen im Schrank… Und als ich letzten Donnerstag noch auf die Schnelle eine Besorgung machen musste, da lief mir doch im großen Kaufhaus in der Stadt ein sooo schönes Retrostöffchen über den Weg. Das musste einfach mit. Denn in dem Moment als ich es sah, wusste ich schon, das wird ein Kleid für Montag, und vielleicht auch Weihnachten, und überhaupt, einfach mal für schick. Einen ganz kurzen Moment habe ich dann doch noch überlegt, weil das Material Strick ist, und ich sowas noch nie vernäht habe… aber egal, 1,5m abschnippeln lassen, und ab nach Hause mit dem Schatz 😉 .

Und dann ging es sich tatsächlich alles aus. Ich hatte am Sonntag Zeit zum Nähen. Also fix das Martha-Schnittmuster ausgepackt, 20cm am Saum verlängert, noch ein paar fake-Paspeln anstelle der Taschen eingesetzt, Kapuze drangebastelt und fertig. Hach, ich bin ganz verliebt 🙂 .

Und da ist sie nun, Martha in schick, noch schnell nach dem Konzert von meiner Freundin Fotografiert:

rums_muttis_ausgehkleid

Fazit: So ein schönes Kleid, und so ein schöner Abend. Das sind dann so die Momente, von denen man im Alltag ein bisschen zehren kann 🙂 .

In diesem Sinne, ab damit zu RUMS, und Euch schon fast ein schönes Wochenende.

Schnitt: Martha vom Milchmonster in 38
Stoff: Strick von Karstadt

Advertisements

Ein Kommentar

Eingeordnet unter gefreutes, genähtes, geRUMStes, geschriebenes, getragenes

Noch ein Sweatkleid

Da ist es! Sweatkleid Nr. 2. Yay, ich habs geschafft, den zweiten Donnerstag in Folge 🙂 . Heute also mein Martha-Kleid. Die Martha vom Milchmonster, einfach um 20cm verlängert und alles im selben Farbton. Dazugebastelt habe ich mir noch eine Kaputze, das macht es noch kuscheliger.

Diese Version ist aus Sommersweat gemacht, von daher nicht ganz so dick, aber mit einer Strickjacke drüber auch bei den momentan winterlichen Temperaturen mit dicker Leggings gut tragbar.

sweatkleid

Dauerbrenner hier :)… im Wechsel mit dem hier und dem dritten Kleid im Bunde (das ich Euch bis jetzt allerdings vorenthalten habe 😉 ).

In diesem Sinne ab damit zum Rums, und Euch schon fast ein schönes Wochenende :).

Schnitt: Martha vom Milchmonster

Stoff: Sweat aus meinem Lager 😉 vor 2 Jahren bei SuS in Dänemark gekauft

2 Kommentare

Eingeordnet unter genähtes, geRUMStes, geschriebenes, getragenes

Steinzeit in Herbstfarben

Nachdem Herr Motte über den Sommer sozusagen aus allen passenden Pullovern herausgeschossen ist, konnte ich mich endlich mal wieder kinderklamottentechnisch an meiner Nähmaschine austoben.

Ich hatte mir nämlich schon im Sommerurlaub dieses Buch gegönnt, und war tatsächlich auch schon ziemlich heiß darauf, ein bisschen was daraus auszuprobieren 😉 . Und weil mir die schlichten Pullover daraus so gut gefielen (irgendwie sind sie ja doch so´n bisschen 80er retro 😉 ), habe ich einfach mal drauf losgenäht. Die Stoffe für die Herbst-/Wintergarderobe von Herrn Motte hatte ich zum Glück schon vorher in mehreren Endlossitzungen vor dem Computer zusammengestellt… und wie das eben so ist, wer die Wahl hat, hat die Qual… 😉 . Aber schlussendlich sind da total tolle Kombis bei rausgekommen (hier ein kurzes Winken an die Mottenoma).

Und jetzt kommt also der erste Streich: die Steinzeitmenschen. Soooo süß 🙂 . Herr Motte lag schon vor dem Vernähen des Stoffes bei mir im Wohnzimmer auf dem Boden und hat mir Geschichten dazu erzählt.

herbst

Was ich noch ein bisschen üben muss sind die Bündchen am Hals. Die habe ich nämlich bei fast allen bislang entstandenen Modellen zu weit angenäht. Somit konnte ich dann auch bei fast allen jeweils das Halsbündchen nochmal abtrennen und neu festnähen… 😉 . Aber so sei es. Und schlussendlich gefällt es mir mit dem Bündchenstoff als Bündchen (äääh könnt Ihr mir noch folgen ?) viel besser als sonst, wenn ich dafür Jersey verwendet habe.

Ich mag diese Pullis auch deshalb voll gerne, weil sie eine gute Länge haben. Nicht zu lang und nicht zu kurz. Das heisst, der Rücken und die Nierchen (Achtung: Insiderwitz) bleiben auf jeden Fall schön warm. Und weil dieser Stoff ein Jersey war, habe ich ihn noch mit einem alten T-Shirt aus der Recyclingkiste unterfüttert, und jetzt hat er genau die richtige Dicke. Super! Herr Motte und ich sind glücklich. In diesem Sinne ab damit zu HOT, Creadienstag und Made4boys 🙂

Material: Steinzeitstoff von hier, retro Stoff der Ärmel vom lokalen Stoffdealer
Schnitt: Sweatshirt aus diesem Buch in 116

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter genähtes, gerecyceltes, geschriebenes, getragenes

Kuscheliges Sweatkleid zum RUMS

Da wollte ich doch schon so lange mal wieder rumsen, und dann war immer was. Keine Lust Fotos zu machen, kein Licht zum Fotos machen, kein Wetter zum Fotos machen…tbc 😉

Aber diese Woche hats endlich gereicht: Der Mottenpapa und ich haben es geschafft Fotos zu machen! Und zwar von einem meiner neuen Lieblingsteilchen: Einem kuscheligen Sweatkleid. Ich bin nämlich grad voll auf dem Kleider-Trip, und da bedurfte es doch noch ein wenig der Aufstockung meines Kleiderschrankinhalts.

Das Modell ist nämlich schon das dritte Kuschelkleid dass ich mir jetzt im Herbst genäht habe (ich hoffe bei den anderen schaffen der Mottenpapa und ich es ebenfalls noch zeitnah Fotos zu machen 😉 ).

161103_133437_collage-1

Dieses Kleid hier ist eine Frau Liv, die ich unten incl. Bündchen 25cm verlängert habe. Genau richtig wie ich finde. Der Stoff ist ein wirklich megakuscheliger Sweat, der schon seit ca. einem Jahr hier lagert, und aus dem tatsächlich auch von Anfang ein ein Sewatkleid werden sollte (hier ein Dank an die liebe Frau Karomms, deren Geburstagsgutschein in den Erwerb dieses Stoffes eingeflossen ist 😉 ). Für die Arme habe ich zwei Lagen Jersey genommen, weil es mir mit Sweat zu wurstig geworden wäre mit einer Jersey-Lage aber zu kalt. Und obwohl der Farbton nicht 100% der gleiche ist, finde ich es eher auflockernd als unstimmig.

In diesem Sinne, ab damit zum heutigen RUMS und Euch allen fast schon ein schönes Wochenende.

Schnitt: Frau Liv in 38, mit Abnäher am Rücken und in der Taillie
Material: Kuschel-Sweat, grauer Jersey von Butinette, gelber Jersey recycelt aus diesem Shirt, Einhornstoff von Susalabim in der Kaputze

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter genähtes, gerecyceltes, geRUMStes, geschriebenes, getragenes

Halloween Nachlese

Dieses Jahr war für Halloween das gleiche Spiel wie im letzten Jahr geplant: Herr Motte bekommt ein Kostüm und darf dann andere Kinder, die zu uns an die Tür kommen beim Naschi-Überreichen erschrecken.

Von daher haben Herr Motte und ich uns also schon am Sonntag darauf eingestimmt und an seinem Kostüm gebastelt. Als Fledermaus wollte er gehen… zum Glück hatten wir noch den Umhang vom letzten Jahr als Flügeläquivalent, so dass wir uns „nur“ noch um Shirt und Maske kümmern mussten ;).

halloween_2016

Fledermaus also… hmm ja, ich bin ja ein Fan von Verkleidungen, die man im Alltag auch noch beutzen kann. Also habe ich ein schönes Fledermausmuster zum Applizieren gesucht und gefunden. Da mir der Punktestoff dann aber für die Rückseite des Shirts jedoch etwas langweilig schien, haben wir Kartoffeldruck ausprobiert. So hat Herr Motte in jeden „Mond“, wie er die Punkte bezeichnete, eine Fledermaus gestempelt.

Gestern Nachmittag haben wir dann noch schnell eine Fledermaus-Maske ausgeschnitten, und fertig war Herr Fledermaus um die Kinder zu erschrecken…

img_9889_small

Tja, nur kamen die leider nicht… im letzten Jahr klingelte es noch im Minutentak bei uns, und dieses Jahr: Nix. Herr Motte war super enttäuscht. Kurzes Beratschlagen der Motteneltern später brachte den Beschluss, dann doch schon in diesem Jahr den Präzedenzfall zu schaffen: Schnell mit unserer Feldermaus ans andere Ende des Dorfes gegurkt (da waren also alle Kinder) und uns der Horde mit einem der besten Kumpels vom Mottenkind angeschlossen. So durfte er dann wenigstens noch mit an vier Haustüren klingeln, und war am Ende selig. Mission accomplished würde ich sagen.

In diesem Sinne gehts jetzt schnell zum Creadienstag, zu HOT und natürlich zu made4boys. Und Euch eine schöne Restwoche :).

Schnitt: Xater Gr 110/116 in breit
Material: Punkte-Jersey, dunkelgrauer, einfarbiger Jersey, Umhang vom letzten Jahr

8 Kommentare

Eingeordnet unter gelebtes, genähtes, geschriebenes