Archiv der Kategorie: gebasteltes

Sonntagsfreude… Zeitverbringdings

Draußen regnet und stürmelt es so vor sich hin… nicht dass später nicht noch ein Regenspaziergang geplant wäre, aber den ganzen Tag durchpusten lassen… ne das ist uns dann doch zu frisch ;).

Also haben Herr Motte und ich uns vorhin nach dem Frühstück ein wenig Pappe und Wolle aus meinem gut gefüllten Fundus geschnappt und losgelegt. Pia von dailypia hat nämlich gestern eine tolle Anleitung für ein Zeitverbringdings zum Kordelknüpfen in ihren Blog gestellt. Herr Motte und ich haben also zunächst gebastelt, die Scheiben, und dann geknüpft wie die Weltmeister.

wp-1476009116674.jpg

Sage und Schreibe eine ganze Stunde haben wir konzentriert geknüpft… beide. Dann haben wir beschlossen eine kleine Pause zu machen, weil „der Kopf so müde“ war. Super! 10cm hat Herr Motte schon geschafft, und er ist so stolz :). Und das kann er auch echt sein. So toll hat er das gemcht. In diesem Sinne ab damit zur Sonntagfreude. Und Euch noch einen schönen Sonntag.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter gebasteltes, gefreutes, geschriebenes

4!

IMG_9747_small

Liebes Mottenkind, jetzt bist Du schon vier Jahre bei uns. Ein großer Junge, wie Du nie müde wirst zu betonen. Du hast dem heutigen Tag soooo lange entgegengefiebert. Und nach der großen Sause heute Nachmittag, hast Du mir ins Ohr geflüstert, wie schön dieser Tag heute doch war. Dein Geburtstag eben. Nicht umsonst bist Du heute vor Freude den ganzen Tag wie ein kleiner Flummi hin und her gehüpft (manchmal erkenne ich mich einfach zu gut selbst in Dir wieder 😉 )

IMG_9791_smallDu bist und warst ein „Einsteiger- Modell“. Natürlich gibt es auch bei uns Phasen, wo der Trotzkopf häufiger mal mit dem Kopf durch die Wand und gleich daneben wieder zurück muß, und falls das nicht klappt gebrüllt, gestampft und geschimpft wird, aber wer kennt das nicht. Und auch wenn eine solche Phase manchmal länger andauert, so haben wir es doch verhältnismäßig einfach mit Dir. Du hast eine gehörige Portion Charme mitbekommen, und zögerst auch nicht ihn einzusetzten. Und selbstständig geworden bist Du im vergangenen Jahr: anziehen, Brot schmieren, Tisch decken, im Haushalt helfen klappt alles super (wenn Du in der Laune dafür bist). Und auch sonst weißt Du ziemlich genau was Du wilst. Spielverabredungen werden organisiert… Mütter braucht man dabei nur um Zeit und Ort festzulegen… und für den Transport ;). Woanders übernachten findest Du super. Bei Oma und Opa sowieso, und auch das Schlaffest im Kindergarten hast Du mit Bravour gemeistert.IMG_9794_small

Deine Interessen schwanken im Augenblick zwischen Feuerwehr, Dinos, Drachen und Rittern… wobei Drache Ohnezahn es Dir im Augenblick ganz besonders angetan hat. Aber auch Kokosnuss und co. stehen ganz weit vorne. Und Fragen hast Du, soooo viele Fragen. Und das ist gut so! Nicht umsonst verblüffst Du auch uns zum Teil mit einem Wissen, das einfach unglaublich ist.

IMG_9802_small

Deine beiden besten Freunde sind Dir ganz wichtig. Aber auch bei den anderen Kindern im Kindergarten bist Du beliebt. Auf fremde Kinder gehst Du eher schüchtern zu, und musst erstmal warm werden, aber auch das ist gut so wie es ist. In letzter Zeit hast Du auch großes Interesse am Malen und Basteln entwickelt, und beinahe täglich bekommen wir Bilder von Dir, auf denen Du Dich mit Mama, Papa, Oma und/oder Opa  oder mit Deinen Freunden gemalt hast.

Also mein Mottenkind, wir fanden den Tag mit Dir heute auch wunderschön. Genauso wie die letzten vier Jahre… und freuen uns auf die nächsten Jahre mit Dir. Bleib wie Du bist, wir haben Dich lieb!

IMG_9812_small

Das Geburtstagsshirt und der Ohnezahn-Pulli wandern jetzt noch schnell zur Feier des Tages zu madeforboys. Und Ich werde jetzt bei einem Glas Sekt die Füße hochlegen und ein wenig in in inserem Foto-Ordner schwelgen.

Schnitt Ohnezahn Pulli: Xater in 110/116 bzw. 122/128
Stoff: Schwarzer Sweat von Butinette, Glitzer-Bügel Folie, Augen aus Jersey und Stoffmalfarbe

Schnitt Kokosnuss Pulli: Svensson-Mini in 110/116
Stoff: Kokosnuss-Stoff von Lillestoff, weinroter Sweat, Bündchen und Webband aus meinem Fundus

2 Kommentare

Eingeordnet unter gebackenes, gebasteltes, gefreutes, gelebtes, gemaltes, genähtes, geschriebenes, getragenes

Schlabber, schlabber… oder bin ich eine Fledermaus?

RUMS endlich mal wieder was für mich geschafft :)! Ein Fledermausshirt… oder wie andere sagen würden ein Schlabbershirt. Fledemaus klingt schöner, oder?

Ist mir doch letztens beim Schrank ausmisten wieder mal so ein Teilchen (eben ein Fledermausshirt) in die Hände gefallen, das ich zwar total liebe, aber schon seit Jahren nicht mehr anhatte, weil die Zeiten von Größe 36 auch vor der Schwangerschaft (zum Glück) schon endgültig vorüber waren ;). Aber nachdem mich dann so leiser Wehmut beschlich, brachte ich es nicht übers Herz, das gute Stück auszuquartieren, bevor ich nicht wenigstens ein Schnittmuster davon abgenommen habe. Gesagt, getan! Kinderfrei und Feiertag machten es möglich, dass ich loswerkeln konnte… und tatsächlich, nach insgesamt nur 2,5 Stunden hielt ich ein neues Schätzchen in der Hand.

IMG_7937__Erstmal als Probeversion mit Stoffen um die es mir im Fall der Fälle nicht ganz so leid getan hätte. Aufgepimpt mit Stern und farblich abgesetzten Nähten (sieht man aber leider auf den Bildern nicht).

IMG_7924__Und ja, mir gefällts. Super sogar 🙂 Und der Mottenpapa findets auch „sehr schick“ (höchstes Lob also 😉 ). Von daher: Yay. So langsam klappt das mit dem Kopfkino umsetzen. Irgendwie hab ich wohl in den knapp vier Jahren, die ich jetzt nähe, wohl doch was gelernt 😉

Und wisst Ihr was? Ein pinkes drunter-Top zum Träger rausluschern liegt auch schon zugeschnitten bereit 🙂 Freu!!!

Und weil das gute Stück ganz allein von mir für mich ist, schicke ich es mal schnell beim RUMS vorbei und geh dann mal stöbern, was Ihr anderen so Feines gezaubert haben :).

Schnitt: Abgenommen von einem Kaufshirt
Stoffe: Uni und Streifenjersey aus dem Fundus

Ein Kommentar

Eingeordnet unter gebasteltes, genähtes

Große Ereignisse…

… werfen Ihre Schatten voraus!

Das Mottenkind hat ganz bald Geburtstag. Jeden Abend fragt er, wie oft er denn noch schlafen muss bis es soweit ist ;). Heute Nehmen wir aber immerhin schon den ersten Meilenstein. Da holen wir nämlich den Opi vom Flughafen ab, der extra von „ganz unten“ angeflogen kommt, um mit dem Mottenkind zu feiern.

Grosse Ereignisse...

Tja, und ich? Ich bereite vor :). Das Geburtstagsshirt (naja, eher Outfit, aber die Hose war wegen „alles andere eh zu kurz“ sowieso fällig 😉 )… und ich habe es sogar schon fertig, yay. Erste Impressionen: siehe oben ;). Ausserdem bastele ich Leuchtturm-Kerzen, Leuchtturm Muffins-Deko-Pieker, überlege immernoch wie ich am besten den Leuchtturm-Kuchen hinkriege ;), Leuchtturm-Kekse stehen auch noch in der Warteschlange, und wenn ich dann am Sonntag, bevor die Gäste kommen, noch die Mini-Muffins für den Kindergarten gebacken habe, dann bin ich just in time fertig geworden :).

Jetzt fragt Ihr Euch bestimmt, warum der ganze Stress? Das ist ganz einfach: Weil ich es gerne mache, und Spaß daran habe. Und weil ich mir sicher bin, dass das Mottenkind sich darüber freuen wird. Und wieso Leuchtturm, mag jetzt Eure nächste Frage lauten: Na, weil Herr Motte ganz großer Fan von einem bestimmten Leuchtturm in Dänemark ist… naja, und als ich den Leuchtturm Jersey im Herbst das erste mal gesehen habe, da war mir schon klar, wie das Motto seines Geburtstages lauten wird: Leuchtturm eben :).

So, und ich schicke das ganze jetzt zum Freutag, weil: ich mich freue, dass ich das Geburtstagsoutfit schon fertig habe, und auf die Vorbereitungen freue ich mich auch, und überhaupt, das ganze Wochenende wird toll. In diesem Sinne bis Montag… ich geh dann mal vorbereiten… und feiern!

3 Kommentare

Eingeordnet unter gebackenes, gebasteltes, gefreutes, gelebtes, genähtes, gestaltetes

Einmal schaffen wirs noch…

…zu my Kid wears. Habe ich doch gestern morgen glatt dran gedacht noch ein Foto vom neuen Shirt des Mottenkindes zu machen. Ein Polo-Pullunder mit – und jetzt haltet Euch fest – Fahrrädern *Kreisch*… also um fürs Mottenkind zu sprechen 😉 . Hat Herr Motte doch einen großen Wunsch… nämlich ein Fahhrad.  Und zum Glück hat der Weihnachtsmann  ein nagelneues gebrauchtes (Sachen gibts…) für ganz günstig erstehen können. Also steht diesem Wunsch nichts mehr im Wege ;). Und um die Spannung fürs Mottenkind ein bisschen hoch zu halten (bzw. noch ein bisschen höher) habe ich mal ganz beiläufig aus dem tollen Fahrrad-Stoff was Feines gezaubert :).

My kid wears

Und weil Herr Motte das Teilchen nun gestern anhatte, zusammen mit einem langarm Xater und der Pump it up aus Lillestoff Jeans gehts damit ab zu my kid wears, made for boys und zum creadienstag.

Fröhliche Weihnachten

Und in diesem Sinne, möchte ich mich jetzt mit meinen selbstgebastel(näh)ten Weihnachtskarten in die Feiertage verabschieden. Ich wünsche Euch ein paar besinnliche Tage mit der Familie und alles Gute.

Schnittmuster: Xater, breit in 98/104 ohne Ärmel mit Kapuze und mit Kragen nach Schnabelina
Stoffe: Lillestoff Bicycle Jersey

2 Kommentare

Eingeordnet unter gebasteltes, genähtes

Sonntagsfreude kreativ

Ja kreativ, das waren wir dieses Wochenende… ganz doll, ganz viel 🙂 . Der Mottenpapa hat uns aus unserer kaputten Regentonne eine Komposttonne gebastelt. Jetzt brauchen wir nur noch „Mutterkompost“ und dann kanns losgehen, juchuu. Das Mottenkind war auch kreativ, die ersten Kastanien wurden verwertet… und es wurde gemalt, stundenlang. Da waren die neuen Wachsstifte wohl eine gute Investition 🙂 . Und auch ich war kreativ, Retrostyle war angesagt in meiner Nähecke dieses Wochenende… hach schön, bin schon gespannt wie dieses Herbstoutfit dem Mottenkind steht.

Sonntagsfreude_kreativ

In diesem Sinne ab damit zur Sonntagsfreude und Euch noch einen schönen Abend.

2 Kommentare

Eingeordnet unter gebasteltes, gefreutes, gemaltes, gerecyceltes, gestaltetes

My kid wears – den grünen Hut

Mit dem heutigen Tag, nein eigentlich schon seit Freitag, wird es im Hause Motte endlich wieder ruhiger. Die Mottenmama muss jetzt nämlich nicht mehr in aller Frühe aus dem Haus, um mit dem Zug in die große, große Stadt zu pendeln. Fürs Erste spielt sich alles Berufliche wieder in der Nähe, sprich in der großen Stadt, ab, die glücklicherweise nur eine kurze, relaxte Autofahrt entfernt liegt.

Außerdem hat die Mottenmama diese Woche sowas Ähnliches wie frei, und daher war der heutige Morgen bei uns zu Hause ganz entspannt. Während der Mottenpapa sich auf den Weg zu seiner Arbeit gemacht hat, haben Herr Motte und ich noch ein bisschen zu Hause relaxt. Irgendwann fand Herr Motte dann seinen grünen Hut, den er zum Fasching im Kindergarten selber gebastelt hatte und setzte ihn auf. Hehe, das war echt so niedlich, vorallem weil Herr Motte sich so einen Ast gefreut hat.

My_Kid_wears_den_gruenen_Hut

Gleichzeitig hatte Herr Motte zu diesem Zeitpukt noch seinen Siebenschläfer-Schlafi an. Vielleicht kennt die eine oder ander von Euch ja den kleinen Siebenschläfer… . Und weil Herr Motte das kleine Tier so gerne mag, habe ich im letzten Jahr einen Stoff mit ihm drauf zum Eigenverbrauch produzieren lassen. Daraus ist unter Anderem dieser Schlafi entstanden, und der ist von Herrn Motte einfach heißgeliebt. Deshalb gab es dann auch eine große Diskussion, als ich dem Mottenkind etwas anderes anziehen wollte 😉 .

Und weil das heute Herrn Mottes Outfit des Herzens ist, und weil er es ja zumindest heute Morgen getragen hat und ganz sicher auch heute Abend wieder tragen wird, geht das Ganze jetzt zu my kid wears, und ich wünsche Euch einen schönen Wochenstart :).

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter gebasteltes, genähtes

Sonntagsfreuden

Mit Herrn Motte das Lied vom Krokodil aus Afrika singen. Und dann mit dem Mottenkind zum Globus gehen, weil es wissen möchte wo das Krokodil aus Afrika denn wohnt. Und weil wir gerade den tollen Krokodilstoff von Lillestoff zur Hand hatten, haben wir gleich noch das Krokodil verortet ;). Und dann noch den Elch vom Elchstoff, und die Schlange vom Dschungelstoff, und den Hai vom Haistoff, und den Wal vom Walstoff…und naja, irgenwie hat sich das dann verselbstständigt, bis sogar Onkel Luki surfenderweise vor Kalifornen gelandet ist.

Sonntagsfreude

Familie Motte hatte auf jeden Fall super viel Spaß heute Nachmittag, und Herr Motte weiß jetzt nicht nur dass das Krokodil aus Afrika kommt, sondern auch der Bär aus „Kananada“ ;).

Jetzt schnell damit zu den Sonntagsfreuden, und Euch in diesem Sinne noch einen schönen Sonntag Abend und einen schönen Start in die Woche morgen.

6 Kommentare

Eingeordnet unter gebasteltes, gelerntes

Weihnachtsferiennachlese…und willkommen in 2014

Hallo Ihr Lieben, ein frohes, neues Jahr wünsche ich Euch. Nun ist es hier doch schon wieder stiller geworden als geplant, was aber nicht heißen soll, dass nicht im Hintergrund fleißig gewerkelt wurde…sondern eben gerade deswegen (ähem, und wegen des danach anstehenden Urlaubes).

Nun will ich Euch meine Weihnachtswerke natürlich nicht vorenthalten. Falls es Euch im neuen Jahr nicht mehr interessiert, dann müsst ihr da jetzt entweder durch, oder Ihr lest einfach ein bisschen unten weiter, da gibts dann die Urlaubsfotos ;).

Wie Ihr sehen könnt, war die Babydecke meiner Kollegin erst der Anfang. Ich habe mich entschieden, meiner Oma auch eine Patchworkdecke zu schenken. Die Entscheidung dazu fiel zwar schon (…ähem) Mitte Dezember, die Ausführung musste jedoch bis auf das kinderfreie Wochenende vor Weihnachten verschoben werden. Und tatsächlich, von Freitagabend bis Sonntag morgen hats gedauert, dann war sie fertig. 180 Quadrate, ein Haufen „quietschiges“ Baumwollvlies, ein großes Stück Stoff für Hinten und noch ein halber Meter grün Gepunktetes für den Rand. Uiuiui, ich sag Euch, ich hab Blut und Wasser geschwitzt die Massen unter der Maschine durchzuschieben ;). Aber ich bin mit dem Ergebnis vollends zufrieden! Die Omi war es auch, und damit ist es super.

Ja, der Mottenpapa hatte kurz vor Weihnachten auch ein paar stressige Tage, und das obwohl er doch glatt schon eine Woche früher angefangen hat als ich ;). Ein Schaukelpferd für Herrn Motte sollte es werden. Schon im Oktober beschlossen, wurde mit der Ausführung allerdings erst „etwas“ später begonnen ;). Trotzdem ist er rechtzeitig fertig geworden, und das Pferd ist sooooo toll. Ich bin wirklich stolz auf meinen Mann, dass er so etwas kann :).

Ansonsten sind zwischen dem 23. und Heiligabend noch eine Mutterhose (Pumphose für meine Mama nach eigenem Schnitt),  zwei Jule-Röcke (vielleicht bekomme ich ja noch Tragefotos) und ein verunglückter Lebkuchen-Xater aka Kapuziert  fürs Mottenkind unter meiner Maschine hervorgesprungen. Danach war sie endgültig reif für die Weihnachtspause, und ich auch ;). Meinen dies (äääh lezt)jährigen Weihnachtsrock zeige ich Euch ein anderes Mal, denn es sind tatsächlich keine Fotos von mir an Weihnachten entstanden ;). Ist aber auch gar nicht schlimm, gibt ja noch genug Rumse und MMMs dieses Jahr :).

Ja und dann hat es uns noch für ein paar Tage in den Süden verschlagen. Familie, Urlaub und vor allem kein Internet. Einfach ein paar entspannte Tage. Und das tollste: Schnee!

Auch wenn es nur ein paar Impressionen sind, sprechen sie Bände, denke ich ;). Es war soooo schön.

Wir sind also relaxt im Jahr 2014 gelandet, und seit heute auch wieder zu Hause. Auch schön, vor allem mit der Erkältung die mich dann seit gestern Abend fest im Griff hat. Wurgs. Aber egal, heut hab ich sie kurzzeitig fast „vergessen“, denn der Mottenpapa hat mir noch ewas ganz Tolles „erlaubt“. Wir sind nämlich bei Hannover mal kurz links abgebogen, und ich durfte beim Lagerverkauf von Lillestoff anhalten. Hui, das war toll. Bin sogar in meinem selbstgesetzten Limit geblieben. Aber dazu damnächst mehr :). Da stehen auf jeden Fall schon mal ein paar tolle, neue Projekte in der Warteschlange.

In diesem Sinne also Willkommen in 2014 und auf ein schönes Nähen und bloggen :).

8 Kommentare

Eingeordnet unter gebasteltes, genähtes, geschenktes, geschriebenes

Die frühe Kuh sitzt…äh, auf dem Hut???

Ach ja, da war doch noch die Sache mit der Mottenmama und den Agrarwissenschaften. Das ist ja, wie schon mal erwähnt, ein Thema für sich, und dass ich dazu eher gekommen bin wie die Jungfrau zum Kinde auch ;). Aber nun zurück zur Überschrift. Die Kuh auf dem Hut. Per se ein schwieriges Unterfangen, denn im Normalfall resultiert aus Kuh auf Hut ein platter Hut, weil Hut zu klein und Kuh zu schwer. Was nun, fragt sich da die Schar bastelwütiger Doktoranden, denen es die Tradition auferlegt hat, für ihre fertigen Kollegen (nunmehr Doktores) einen Hut passend zum Thema der Arbeit zu gestalten. In diesem Fall eben Kühe.

Nichts leichter als das, dachte sich die Mottenmama und holte Luftballons, Kleister Zeitungspapier, leere Klopapierrollen und viel Geduld aus dem Schrank und legte los. Schicht um Schicht, Bein für Bein, Fitzelchen für Fitzelchen. Der Anstrich erfolgte dann mit weißer Wandfarbe und Arcylfarben und nachdem mir jeder erzählte, dass das Ganze aussieht wie ein Schwein mit schwarzen Punkten habe ich mich zu Zwecken der Authentizität dazu entschieden, der Kuh auch noch eine „Stirnlocke“  zu verpassen. Die fertige Frau Doktor hat die Kuh auf jeden Fall erkannt, und das war doch die Hauptsache ;).

Die Kuh

In diesem Sinne, alles Gute Frau Doktor, und jetzt ab mit dem Viehzeug zum Creadienstag ;).

8 Kommentare

Eingeordnet unter gebasteltes