Monatsarchiv: Mai 2013

Voll einen draufgedrückt…

… naja „einer“ stimmt ja nicht so ganz. Es sind schon ein paar mehr geworden 😉 Was , fragt Ihr Euch? Na was wohl? Busse! Ich bin mal wieder grad so im Bulli Fieber und da konnt ich es nicht lassen, ein einfaches, weißes Kaufshirt noch ein bisschen zu verzieren ;).

kleine Bullis

Ich habe mir, wie schon hier, meinen Bulli Stempel (den ich extra mal nach meiner Vorlage habe anfertigen lassen), geschnappt und wild daruf los gestempelt. Hat ca. 10 Minuten gedauert, und das Ergebnis ist meiner Meinung nach den (Mini)Aufwand wert. Passend zu meinen Ohrringen hab ich jetzt auch noch ein neues Bulli-Shirt, „freu“.

Tragefotos gibts heute leider keine, weil ich keinen so großen Spiegel zu Hause habe, und die Selbstauslösergeschichte bei mir regelmäßig damit endet, dass ich mich mit der Kamera erzürne ;). In diesem Sinne wünsch ich Euch einen schönen Tag.

Und weil doch heute RUMStag, äh Donnerstag ist, schick ich das Shirt auch gleich mal rüber 🙂

6 Kommentare

Eingeordnet unter gedrucktes

Road to freedom…

…und auf gehts. Ab auf die Landstraße, den Bulli vollgepackt Kind und Mann, Surf- und Klettermaterial, allerlei köstlichen Dingen, warmen Decken … Hehe, dieses innere Bild habe ich jedesmal beim Anblick meiner Bulli Ohrringe vor Augen :).

Road to freedom

Ich muss zugeben, ich habe sogar schon beim Modellieren dagesessen und das Dauergrinsen nicht mehr aus dem Gesicht bekommen ;). Sie sind zwar nicht 100%ig perfekt, aber spiegeln für mich ein ganz bestimmtes Lebensgefühl wieder, und jedesmal wenn ich sie trage, oder auch nur ansehe hab ich ein gutes Gefühl. So solls doch sein, oder?

Modelliert sind die Bullis aus Fimo, verziert mit Rocailles als Scheinwerfer, Aufhängsel aus Draht und gekauften Ohrhängern. Fotos getragen gibts heute keine, weil ich irgendwie nicht so gut mein Ohr fotografieren kann ;), dafür aber immerhin hübsch drapiert. Hm, die Fotoquali ist auch nicht so dolle, ist mir gerade aufgefallen, aber sei es drum, so ist das eben heute mal :).

In diesem Sinne, ab damit zum Creadienstag, und noch schnell luschern, was die anderen so Schönes gezaubert haben 🙂

16 Kommentare

Eingeordnet unter gebasteltes

Aus der Versenkung…

…tauche ich heute zum RUMS wieder auf. Familie Motte ist im Urlaub, und wie soll es anders sein, hat es uns wieder in den hohen Norden verschlagen.

Und nachdem ich mich nach einer halben Woche nun hinreichend erholt fühlte, habe ich mein Maschienchen hervorgeholt und ein schon vor zwei Wochen angefangenes Stück fertiggestellt: ein Sommertop. Juchuu! Hier oben sind die Temperaturen zwar noch nicht so hoch, aber ich aber mir für Euch mal kurz den Hintern abgefroren um ein Tragefoto in toller Kulisse zu bekommen 😉

Top

Genäht habe ich nach diesem Schnittmuster. Habe aber noch so viele Änderungen vorgenommen, dass es eigentlich schon total verfremdet ist ;). Zum Einen habe ich an der Tailie ordentlich was weggenommen, so sitzt es jetzt schön körperbetont. In der Länge habe ich noch ein bisschen was zugegeben, obwohl ich sagen muss, dass ich beim nächsten Top, wieder ein etwas weglassen werde, damit die Tops auch rocktauglich sind. Den Ausschnitt habe ich etwas tiefer gemacht, und ich denke, beim nächsten wird er noch etwas tiefer. Und bis auf das zusätzlich angebrachte Bündchen unten am Saum gab es dann keine weiteren Veränderungen 😉

Fazit: Ich bin zufrieden. Hab ich doch ein schönes basic-Teil gefunden, dass jetzt nach den Änderungen zu mir passt :).

7 Kommentare

Eingeordnet unter genähtes

Frisch, fromm, fröhlich, frei…

…wer kennt Ihn nicht, den Turnvater Jahn. Und an den musste ich irgendwie denken als ich nun Herrn Mottes Turnoutfit zusammengeklöppelt habe 🙂 Denn die Motte geht neuerdings zum Kinderturnen, und was liegt da näher, als ein „Trainings-Outfit“ sein Eigen nennen zu können 😉
Gesagt getan, habe ich mich also an Werk gemacht und dem Mottenkind zünftige Turnklamotten verpasst. Eine Leggings Wilma, allerdings nicht gedoppelt und ohne Bündchen an den Füßen aus schön grün-gelb gestreiftem Sommerjersey und einen Willi (wie immer an allen Ecken von mir nachbearbeitet) für obenrum, und zwar aus Hamburger Liebe Glückskleejersey.

Turnemann

Und ich muss sagen, und da bin ich jetzt echt mal stolz auf mich, ich habe für beide Teile incl. Zuschnitt gerade mal eine Stunde gebraucht… Vor einem Jahr hätte ich den, der mir sowas erzählen wollte, noch laut ausgelacht 😉

Fazit: Tolles Outfit, gute Schnitte, Herr Motte kann jetzt turnen gehen 🙂

So, und jetzt schnell noch damit zum Creadienstag, und weils ja was für meinen Mottenmann ist auch noch schnell zu made4boys

4 Kommentare

Eingeordnet unter genähtes

Piep-Shirt

Hach, und weil es doch jetzt endlich warm ist, und die Sonne scheint, und alles grünt und blüht, und es endlich warm ist… äh ach ja, sagte ich schon, also eben genau deswegen, ist mein erstes Kurzarm-Shirt für mich überhaupt entstanden 🙂

Ein Piepmatz-Shirt ist es geworden, und zwar nach dem Schnitt meines Lieblingsshirts. Das war mal wieder so ein kam, sah und siegte Stoff 😉 Gesehen und gewusst, das wird ein Shirt für mich. Nicht zu kinderstoffartig und trozdem bunt und toll gemustert, also los.

Piep-Shirt

Naja, so ganz supergut hat es dann doch nicht geklappt. Leider hat sich der Jersey oben nämlich nach dem Einfassen total gewellt, und das sah echt eher dämlich aus als modisch (unten am Saum ging es, da siehts sogar gut aus). Ausserdem hatte ich vorher noch an halblange Ärmel gedacht. Das hat aber auch nicht so ganz funktioniert, weil der Stoff den ich verwenden wollte, nicht so elastisch war wie der aus der Vorlage: das Ende vom Lied war, dass ich nicht in die Ärmel reinkam…. Somit lag das Shirt also erstmal zwei Tage auf Halde und ich hab schon überlegt, was man sonst so daraus machen könnte. Da Herr Motte ja aber nunmal ein Junge ist, war der Stoff per se eher nix für Ihn und ich habe mich dann entschlossen weiterzuwerkeln :). Somit gibts jetzt also oben am Ausschnitt eine Einfassung mit elastischem Saumband und statt langer Ärmel eben kurze (der Ursprungsärmelstoff hat gerade noch gereicht für zwei Bündchen 😉 ). Auf dem Bild habe ich noch ein lila Longshirt drunter, weil es heute dann doch wieder etwas frischer hier ist ;(.

Fazit: Passt wackelt und hat Luft. Mal sehen wann mir wieder so ein  schönes Stöffchen für dieses Shirt unterkommt 🙂

Ha, und endlich schaff ich es auch mal wieder beim memademittwoch mitzumachen 🙂 Da geh ich mich jetzt verlinken, und schau dann mal was die anderen heute so tolles an haben 🙂

6 Kommentare

Eingeordnet unter genähtes

Der Bulli rollt wieder

…und damit der Mottenpapa nicht immer leer ausgeht, gabs auch mal eine schnelle Kleinigkeit für ihn. Ein Bulli-Shirt :). Leider nur auf einem Kaufshirt (an Männershirts habe ich mich noch nicht rangetraut…habt Ihr da mal nen tollen Schnitt für mich?), aber trotzdem toll. Dem Männe gefällts, getragen wird es auch, und im Freundeskreis kamen auch schon die ersten Anfragen nach weiteren Designs 🙂

Bulli-Mann

Hersgestellt, wie all meine Apli-Shirts, mit Patchwork-Stoff, Stoffmalfarbe, Stoffleber sowie Nadel und Faden :).

Fazit: Der Mottenpapa mag das Shirt und ich freu mich, dass es getragen wird 🙂

Und weil ich eine ganz tolle neue Linksammlung entdeckt habe, die Alles Für den Mann (AFM) heißt, wo nun auch unsere „Männerwerke“ präsentiert werden können, werde ich das neue Shirt gleich mal dahinschieben 🙂

6 Kommentare

Eingeordnet unter genähtes

Frühlingsgefühle

…also die bekomme ich beim Anblick dieser Jacke bestimmt :). So schön bunt und so schön frühlingshaft.

Jacke

Und wie kam Herr Motte nun zu dieser Jacke? Nun, er brauchte eine Übergangsjacke, und da ich schon so viele Übergangsjacken nach dem tollen Schnitt von Lillesol und Pelle gesehen habe, wusste ich, diese solls werden. Den türkisen Jeansstoff hatte ich da, dazu brauchte ich dann noch einen passenden Futterstoff, und nach einiger Suche habe  ich den schicken Punkte-/Sternenstoff von Farbenmix samt passendem Webband verwendet. Ach ja, einen Reißverschluss brauchte ich auch noch, und ich gebe zu, ich hatte irgendwie schon wieder ein bisschen Bauchgrummeln. Aber, und das muss ich ehrlich sagen, mit der tollen Anleitung von Lillesol und Pelle war weder die Jacke, noch der Reißverschluss ein Problem. Echt toll. Und das Ergebnis ebenfalls. Und Herr Motte sieht so süß aus darin, einfach zum reinbeißen 🙂 Genäht habe ich in 96, und obwohl Herr Motte gerade erst in 92 reinwächst passt die Jacke gut und hat noch ein bisschen Luft 🙂

Fazit: So ein schöner uns ausführlicher Schnitt und dabei so leicht zu nähen. EInfach toll. Wenn die nächste Jacke fällig wird, dann weiß ich schon welchen Schnitt ich nehme 🙂

Und da die Woche so schnell vergangen und heute schon wieder Dienstag ist, gehts jetzt ab mit dem Schmuckstück zum Creadienstag. Ach ja, und weil es ja mal wieder etwas für Herrn Motte ist, gehts auch noch schnell zu made4boys :).

6 Kommentare

Eingeordnet unter genähtes