Monatsarchiv: Juni 2013

Stoffmarkt

Ich war heute auf meinem ersten Stoffmarkt! Juchuu. Hmmm, naja, also ganz genau genommen, war es eigentlich mein zweiter…aber der allererste zählt nicht, weil ich weder zum Gucken, geschweige denn zum Kaufen gekommen bin. Damals war einer der ersten richtig schönen Sommertage hier oben und es war warm.  Ein Gedränge und Geschiebe und irgendwie waren die Leute alle voll geierig, dann noch die Wärme…ich bin nach drei Minuten wieder umgekehrt und mit meinen am Rand wartenden Männern wieder nach Hause gegenagen.

Heute war es anders 🙂 Wir waren in der nicht ganz so großen Stadt, und obwohl man schon auf dem Weg vom Parkplatz ausmachen konnte, wer zum Stoffmarkt wollte und wer nicht, war es längst nicht so voll. Alle waren nett und freundlich, und wenn doch mal jemand versehentlich gerempelt hat, dann wurde sich gleich entschuldigt. Viiiieeel angenehmer.
Meine beiden Männer waren auch wieder mit, und haben sich dann bei der Hüpfburg mit anderen „abgestellten“ Vätern und Kindern solidarisiert, Banane gesnackt und mit den Wasserspielen gespielt.
Und ich selber fand es ziemlich lustig meine Mitkäuferinnen zu beobachten. Da waren die einen, die direkt in den Kaufrausch verfallen sind, und überall, wo es Angebote „3 für 10,-“ oder so gab, da waren sie und haben alles in Ihre Körbchen gerafft dessen sie habhaft wurden. Die anderen standen dort, hatten immer mal wieder den einen oder anderen Stoff in der Hand, und man konnte richtig sehen, wie sie ihn im Geiste mit den noch zu Hause vorhandenen Resten kombinierten 😉 Die nächsten waren die „ach, schneiden mal noch nen halben Meter mehr ab“ Mädels. Und nur in den seltensten Fällen waren sie alleine. Meist waren es kleine Rudel zwischen zwei bis vier Damen, und alle standen nach jedem Stand da, und bewunderten gegenseitig ihre Beute ;).

Stoffmarkt

Fazit: Ich fand es herrlich. Alle hatten gute Laune, und naja, ein (zwei) kleine Tütchen sind für mich auch herausgesprungen, und es hat riesig Spaß gemacht. Nächstes Jahr wieder. Und bis dahin ab ans Maschinchen, denn eine junge Dame die beim Zuschneiden neben mir stand meinte „Ach ja, ich bin letztes Jahr so dermaßen in Kaufrausch gefallen, dass ich heute immer noch Stoffe dahab, die noch nicht vernäht sind“. 😉 …

Advertisements

2 Kommentare

Juni 30, 2013 · 7:13 pm

Rums…oder schon wieder ist Donnerstag und das Wochenende naht

Und ich rumse mit! Und zwar mit einer Rumlunschhose. Ich hatte zwei tolle Hosen aus Stoff, die waren für zu Hause und den Garten und so. Und sogar während der Schwangerschaft haben sie mir gepasst. Ihr seht also, wir hatten ein inniges Verhältnis… 😉 Und nun machte es „Ratsch“ bei beiden Hosen, kurz hintereinander :(. Die waren nicht mehr zu retten. Also kamen sie auf den „zur weiteren Verwertung“ Stapel, und ich musste mir etwas überlegen.

Ich habe mir also von einer der Hosen ein Schnittmuster abgemalt (das ging erstaunlich einfach) und dann ein Stück türkisfarbenen Strechstoff genommen, Hosentaschen draufkreiert und zusammengenäht. Ich musste dann oben bevor ich das Bündchen angenäht habe, noch etwas verlängern, aber schlussendlich ist mir meine Eigenkreation schon ganz gut gelungen, oder?

Rumlunschhose

Ich habe mich sogar schon getraut, sie ausserhalb des Hauses zu tragen. Ich find sie toll, und für hauptsächlich zu Hause bin ich echt zufrieden :), der Mottenpapa lässt mich auch damit raus, und das Mottenkind ist da eher gleichgültig ;).

Fazit: Der Stoff, obwohl Strechjeans, ist super, dann beult es nämlich nicht so aus und das Schnittmuster ist eh top ;). Vielleicht, also ganz vielleicht kommt da nochmal ne zweite Hose nach 🙂

So und weils doch Donnerstags uimmer rumst, gehts jetzt ab damit zu RUMS.

10 Kommentare

Eingeordnet unter genähtes

Mama Sterne

Eine liebe Freundin von mir bekommt ein Kind. Das ist voll schön, und mir gehen immer wieder die Gedanken über, was ich denn da alles Feines nähen könnte ;).
Nun kam die besagte Freundin mir zuvor und fragte mich letztens, ob ich Ihr vielleicht mit einem Ihrer Shirts behilflich sein könnte. Es handelte sich nämlich um ein weitergegebenes Shirt, das leider jedoch vorne (also so richtig in der Mitte) zwei kleine Fleckchen aufwies. Und das störte. Fand ich auch 😉
Da ich freie Hand bekommen hatte was die Neugestaltung des Shirts anging, habe ich mich also für Sterne entschieden. Ich finde ja, die gehen immer. Meine Freundin fand das auch, und so wird das Shirt jetzt auch gleich getragen.

Sternchen Shirt

Appliziert habe ich die Stene aus Jersey mit einem einfachen Zickzack Stich, weil ich wollte, dass die Elsatizität erhalten bleibt (weiß ich doch aus Erfahrung wie groß so eine Mottenkugel noch werden kann ;)).

Weil upgecycelt und gedienstagt also schnell ab damit zum Upcycling Dienstag und zum Creadienstag, und dann luschern, was die anderen so Feines gewerkelt haben.

12 Kommentare

Eingeordnet unter genähtes

My Kid wears

Nachdem es ja nun jetzt wieder ein bisschen kälter ist, müssen wir uns also auch wieder in mehrere Schichten hüllen. Herr Motte trägt heute sein Waldfreunde Shirt und seine „Papas-Restejeans„. Unten drunter kommt mal wieder der Kribbel-Krabbel Body zum Einsatz 🙂

Handwerker Motte

Ich denke so ist mein kleiner Handwerker bestens gerüstet, um seinem Tagwerk nachzugehen, was?

Die Waldfreunde sind wie immer ein von mir zurechtgestutzer „Willi“, die Hose ist mein dänischer Standartschnitt „Robin“ und der Body ist ebenfalls aus dänischer Feder.

So, und jetzt geh ich bei my kid wears mal ganz schnell schauen was die anderen Kinder von selbernähenden Muttis heute so Schönes tragen :).

10 Kommentare

Eingeordnet unter genähtes

Bären mögen doch Fisch, oder?

Das ist Tedwart.Tedwart

Tedwart wohnt seit ca 1,5 Jahren bei uns und ist Herr Mottes bester Freund. Er ist mit der Uroma zum Mottenkind gekommen, und seitdem sind die beiden unzertrennbar. Tedwart isst mit uns, er spielt mit im Garten, er fährt mit im Auto, er putzt auch Zähne, und das allerwichtigste ist, er hat Herrn Motte ganz doll lieb.

Tedwart hatte nur ein Problem, er besitzt nur einen einzigen blau weiß geringelten Schlafanzug, in dem er tagein, tagaus unterwegs war. Das war für Ihn auch ok, aber nachdem sich sein Aktionsradius dann doch deutlich erweitert hat, fragte er neulich mal bei mir an, ob wir da was ändern könnten. Und natürlich konnten wir das :). Tedwart bekam ein T-Shirt aus meinem Lieblingsfischstoff. Und ich glaube, er hat sich gefreut. Herr Motte, hat sich auf jeden Fall gefreut, als Tedwart heute Morgen im T-Shirt neben ihm lag.

Ich denke, so können die zwei losziehen, oder?

Tedwarts neue Kleider

Und weil das Ganze heute in den frühen Morgenstunden entstanden ist, gehts jetzt ab damit zum Creadienstag. Und ich bin schon neugierig, was dort heute sonst noch so Kreatives entstanden ist. Und zu made4boys gehts auch noch schnell, denn wenn das mal nix für Jungs ist 😉

10 Kommentare

Eingeordnet unter genähtes

Sommermama Sew Along – Teil 2

Heute ist der 17. Juni –  und ich habe angefangen.

Für heute hat Annimarl beim Sommermama Sew Along folgende Fragen gestellt:
Bin ich bei dem Schnitt und dem Stoff geblieben oder habe nochmal umgeschwenkt oder ist der Stoff noch nicht da?
.
  • Also bei Stoff und Schnitt bin ich geblieben, obwohl ich bei dem Schnitt echt schon noch ein bisschen gezweifelt hat. Nicht dass er nicht schick war, nein, nur habe ich bei genauerer Betrachtung der Burda-Anleitung doch etwas Muffensausen bekommen. Ich hab sie dann erstmal bei Seite gelegt und beschlossen, wenn das Ganze erstmal zugeschnitten ist, dann ist es bestimmt einfacher. Und richtig, irgendwie hat sich auf einmal alles zusammengefügt :). Der Stoff ist auch da, der Probestoff, sowie der fürs Kleid. Also nix was mich aufhält 😉

Sommermama sew alongKomme ich mit der Anleitung klar oder brauche ich Hilfe? Schnittmuster abgezeichnet? Stoff zugeschnitten? Schon die ersten Nähte gesetzt?

  • Nun ja, wie schon oben beschrieben, war der Burda-Style anfangs etwas kurz und bündig, aber auf einmal gehts 🙂 Freu! Die ersten Nähte sind auch schon gesetzt. Ich habe ja beschlossen erstmal ein Probeoberteil zu nähen (aus dem andersfabigen Stoff) und eigentlich passt es von der Größe her ganz gut. Allerdings hab ich unter der Brust so seltsame Querfalten. Habt Ihr da abnähertechnisch (ich vermute, daran liegts) nen Tip für mich?

IMG_4692_k

 Ja, soweit so gut. Ich bin zuversichtlich, dass da ein Oberteil, bzw. am Ende auch ein Kleid draus wird. Ich freu mich schon auf Euren Teil 2, geh mich jetzt verlinken und dann mal bei Euch luschern 🙂

6 Kommentare

Eingeordnet unter genähtes

Piep-Shirt reloaded

Das Piep-Shirt zum Zweiten. Ich habe es ein bisschen umgearbeitet ;). Ärmel ab, ein grünes Bündchen im Ausschnitt und am Saum dran und ein bisschen gekürzt. Und weil es noch ein bisschen frisch heute morgen war, noch schnell einen Bolero drüber (die Fotos ohne Bolero, sind alle irgendwie nicht so dolle geworden, darum gibts heut nur welche mit Jäckchen ;)).

Piep-Shirt die zweite

Als Top gefällt es mir jetzt wesentlich besser, und ich trage es sogar 🙂 Das war vorher nicht der Fall, denn irgendwie hat mich die Variante mit den Ärmeln und dem Saumband im Ausschnitt dann doch nicht so ganz zufrieden gestellt, und es war ja am Ende dann auch eher eine Verlegenheitslösung, dass ich es so gemacht habe.

Jetzt kann ich mich endlich richtig doll über die Piep-Vögel freuen, und weil ich Euch daran teilhaben lassen möchte, gehts ab damit zum memademittwoch :).

4 Kommentare

Eingeordnet unter genähtes