Achtung Cat Content… Eine Decke für Elli

Ich habe eine Decke genäht. Für Elli… oder vielleicht eher für unsere Couch… oder vielleicht gegen allzuviele Katzenhaare auf unserer Couch? Wer weiß das schon 😉

In nicht ganz zwei Wochen wird nämlich Elli bei uns einziehen. Eine kuschelige kleine Katzendame.

_75

Wir sind schon alle ganz aus dem Häuschen. Plötzlich shoppe ich Katzenstoffe, der Mottenpapa verbringt seine Feierabende in der Werkstatt und baut einen Deluxe-Kratzbaum, und das Mottenkind möchte bei jedem Einkauf gerne in die Tierabteilung um noch ein bisschen mehr Spielzeug für Elli zu besorgen. Hach, wir freun uns schon so.

Und weil Elli eine Britisch Kurzhaar Katze ist, und wir uns damit eine der flusigeren Rassen ausgesucht haben, versuchen wir uns in vorbeugender „Schadensbegrenzung“ 😉 was Haare auf dem Sofa angeht. Also haben wir beschlossen, dass Elli eine Kuscheldecke braucht, auf der sie liegen kann (ich weiß alle Katzenbesitzer werden sich jetzt denken „Träum weiter, meine Liebe“ 😉 ), und die sie dann vollhaaren darf, und die Besuchern schon durch ihr Design kenntlich macht, dass es eine flusige Angelegenheit werden könnte, sich darauf zu setzen.

20170221_1013222

Natürlich gebe ich mich da keinen Illusionen hin, und vermutlich wird das Tier immer genau da liegen, wo die Decke nicht liegt… aber das ist ja wie immer mit einem neuen Familienmitglied, ein bisschen Vorfreude und Vorbereitung darf ja schliesslich auch sein :).

20170221_101343

Die Stoffe habe ich bis auf den grauen Fleece von hier. Der Fleece war schon eine Decke. Den Stoff habe ich in 10 cm breite Streifen geschnitten, alles zusammen genäht und noch eine Fake Einfassung drum gemacht. Dann habe ich das Ganze mit dem Fleece zusammen genäht, gewendet und abgesteppt. 1,40m x 1,60m. 3 Stunden, fertig! 🙂

Hach, habe ich schon gesagt, dass wir uns freuen? In diesem Sinne ab damit zum Creadienstag, HOT und zu link your stuff.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter cat content, gefreutes, genähtes, geschriebenes

African Flowers

Diesmal vielleicht? Mit einem ganz eingängigen, leichten Muster? Das ich mir nicht extra aufschreiben muss, sondern ganz leicht aus dem Kopf geht? Hoffentlich…

Was denn nun? Na die Häkeldecke… erinnert Ihr Euch? Die eigens dafür gekaufte Wolle, drückte mir schon arg aufs Gewissen, aber ich fand die Muße für das Muster nicht mehr. Und dann vor zwei Wochen schneite mir ein Katalog eines einschlägigen Versandhauses für Näh und Bastelmaterial ins Haus und da war es plötzlich… mein Muster! Zum Glück waren ja auch erst drei Squares fertig, da ist also eine Umorientierung nicht so schlimm. Ich habe dann noch ein bisschen weiter recherchiert und ausprobiert und überhaupt, und mich dann schlussendlich inspiriert von dieser Decke für diese Anleitung entschieden. Und jetzt bin ich wieder fleissig 🙂 . Und es macht so viel Spaß!

20170216_1355422

Das ist die Ausbeute von sechs Tagen abendlichem Häkeln… und mit jedem fertigen Hexagon werde ich ein bisschen schneller… 🙂 . Aussen haben die Hexagone alle das gleiche Grau, und auch die Blüte und die Staubblätter in der Mitte haben alle das gleiche Weiß bzw. Orange. Nur die Umrandung der Blüten mache ich in sechs verschiedene Farben. Hach, ich mag das Muster. Ich glaube,  das war die richtige Entscheidung :).
In diesem Sinne 8 von 330 habe ich schonmal. Jetzt sinds nur noch 322 to go. Ich halte Euch also auf dem Laufenden ;).

So, nun aber ab damit zu RUMS (http://rundumsweib.blogspot.de). Und ich werde jetzt meinen grippalen Infekt weiterhin mit viel Tee begießen und soweit mein Matschekopf es zulässt noch ein bisschen häkeln… oder vielleicht doch einfach schlafen 🙂 .

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter gefreutes, gehäkeltes, geschriebenes

Wikinger

Oh, was war ich verliebt, als ich diesen Stoff das erste Mal sah. Und dem Mottenkind ging es genau so. Wikinger und Seeungeheuer (das wird auch jedes Mal kategorisch klargestellt, wenn jemand fragt, ob das da Drachen auf seinem Pullover seien 😉 ).

wikingerpulli

Und ohne, dass ich diesmal einen Finger krumm machen musste für ein tolles Bild, hat mir das der Fotograf im Kindergarten abgenommen. Mir wurde berichtet, dass Herr Motte das wie ein Profi gemacht hat… während Fotos zu Hause meist nur noch mit Bestechnug laufen 😉 (ähem).

Auf jeden Fall freue ich mich sehr über diesen Pulli, den ich wie fast alles in diesem Herbst und Winter aus dem Retro-Pulli Schnitt aus diesem Buch genäht habe. Und ich bin immer noch sehr zufrieden damit. Der Stoff ist ein Sommersweat, so dass ich diesmal den Pulli nicht gefüttert habe, er aber trotzdem warm genug, auch jetzt im Winter, ist. Hach so ein schöner Stoff, ich mag die von Susalabim eh so gerne. Da kommt bestimmt nochmal das eine oder andere Schätzchen davon ins Haus.

In diesem Sinne Euch eine schöne Restwoche und ab mit dem Post zur Dienstagsrunde: HOT, Made for boys, link your Stuff und Creadienstag.

Material: Wickingerstoff von Lillestoff, Steppsweat der Ärmel vom lokalen Stoffdealer
Schnitt: Sweatshirt aus diesem Buch in 116

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter gefreutes, genähtes, geschriebenes, getragenes

Ritter Eisenfaust

Nun ist es soweit, das Kind ist 5! Unglaublich, unsere Motte schon so lange und doch irgendwie erst so kurz bei uns zu haben. Hach, seufz.

Und so begab es sich, dass dieses Jahr das erste Mal, so richtig mit Kindern und ohne Eltern gefeiert wurde: Eine Ritterparty sollte es werden ;). Ok, geht klar.

Und was natürlich unerlässlich ist für eine Ritterparty, ist ein Rittergewand. Und da hatte Herr Motte högscht genaue Vorstellungen. Ein „Kettenhemd“ (so wie das vom besten Kumpel) aber mit Lilie, einen Helm und ein Schwert brauchte er. Den Schild hatten wir zum Glück schon im Herbst in einer Sonntags-Nachmittags-Familien-Aktion gebastelt, somit bestand zumindest hier kein dringender Handlungsbedarf mehr 😉

Nun gut, also habe ich das „Kettenhemd“ vom besten Kumpel abgelichtet, Netzstoff, Strech-Samt (ich sags Euch: nie wieder, so ein flutschiger Kram) und Filz besorgt und der Mottenpapa hat sich in der Garage mit diversen Stücken Holz am Schwert verlustiert. Und heraus kam unser Ritter Eisenfaust, in den Herr Motte sich spontan verwandelte als er an seinem Geburtstag seine „Rüstung“ anlegte.

170131_120019_collage-1_

Die Ritterparty konnte also nur noch ein voller Erfolg werden, und für Fasching und den Karnevalsumzug in der Stadt haben wir auch gleich schon ausgesorgt ;).

Und weil wir hier gerade so schön im Ritter-Fieber sind, will ich Euch auch das Geburtstagsshirt nicht vorenthalten, denn wenn schon Ritter, dann voll und ganz, oder? 😉

20170125_075149

Den Drachen und Ritter Stoff dafür hatte ich schon gut drei Monate hier bei mir liegen, aber schon mit dem Fernziel „Geburstagsshirt“ gekauft. Für die Geburtstagszahl hier habe ich wieder meine tolle Glitzer-Bügelfolie verwendet. Das nimmt dem ganzen ein bisschen das Düstere.

Ihr seht also, ein rundherum gelungener Geburstag. So schön :). Und nun gehts ab damit in die Dienstags-Runde: Creadienstag, HOT und Made for Boys.

In diesem Sinne, Euch eine schöne Restwoche.

Stoff: Netz-Stoff, Strech-Samt und Filz für den Helm von hier, Drachen-Jersey von hier, Taupe-farbener Jersey von hier, Glitzer-Appli-Folie
Schnitt: Xater in 122 mit verbreitertem Ausschnitt für die Rüstung, Xater in 116 und breit fürs Geburtstagsshirt, Helm: von mir

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter gefreutes, gelebtes, genähtes, gesägtes, geschenktes, geschriebenes, getragenes

Mutti darf mal raus

Hui, hatte ich einen schönen Wochenstart. Ich hatte nämlich am Montag „Ausgang“. Ein Konzert in der großen, großen Stadt. Hach, so schön. Inclusive Ausschlafen am nächsten Morgen.

20161114_2224542

Nun ja, und wie das immer so ist, hat Frau ja nix zum Anziehen im Schrank… Und als ich letzten Donnerstag noch auf die Schnelle eine Besorgung machen musste, da lief mir doch im großen Kaufhaus in der Stadt ein sooo schönes Retrostöffchen über den Weg. Das musste einfach mit. Denn in dem Moment als ich es sah, wusste ich schon, das wird ein Kleid für Montag, und vielleicht auch Weihnachten, und überhaupt, einfach mal für schick. Einen ganz kurzen Moment habe ich dann doch noch überlegt, weil das Material Strick ist, und ich sowas noch nie vernäht habe… aber egal, 1,5m abschnippeln lassen, und ab nach Hause mit dem Schatz 😉 .

Und dann ging es sich tatsächlich alles aus. Ich hatte am Sonntag Zeit zum Nähen. Also fix das Martha-Schnittmuster ausgepackt, 20cm am Saum verlängert, noch ein paar fake-Paspeln anstelle der Taschen eingesetzt, Kapuze drangebastelt und fertig. Hach, ich bin ganz verliebt 🙂 .

Und da ist sie nun, Martha in schick, noch schnell nach dem Konzert von meiner Freundin Fotografiert:

rums_muttis_ausgehkleid

Fazit: So ein schönes Kleid, und so ein schöner Abend. Das sind dann so die Momente, von denen man im Alltag ein bisschen zehren kann 🙂 .

In diesem Sinne, ab damit zu RUMS, und Euch schon fast ein schönes Wochenende.

Schnitt: Martha vom Milchmonster in 38
Stoff: Strick von Karstadt

Ein Kommentar

Eingeordnet unter gefreutes, genähtes, geRUMStes, geschriebenes, getragenes

Noch ein Sweatkleid

Da ist es! Sweatkleid Nr. 2. Yay, ich habs geschafft, den zweiten Donnerstag in Folge 🙂 . Heute also mein Martha-Kleid. Die Martha vom Milchmonster, einfach um 20cm verlängert und alles im selben Farbton. Dazugebastelt habe ich mir noch eine Kaputze, das macht es noch kuscheliger.

Diese Version ist aus Sommersweat gemacht, von daher nicht ganz so dick, aber mit einer Strickjacke drüber auch bei den momentan winterlichen Temperaturen mit dicker Leggings gut tragbar.

sweatkleid

Dauerbrenner hier :)… im Wechsel mit dem hier und dem dritten Kleid im Bunde (das ich Euch bis jetzt allerdings vorenthalten habe 😉 ).

In diesem Sinne ab damit zum Rums, und Euch schon fast ein schönes Wochenende :).

Schnitt: Martha vom Milchmonster

Stoff: Sweat aus meinem Lager 😉 vor 2 Jahren bei SuS in Dänemark gekauft

2 Kommentare

Eingeordnet unter genähtes, geRUMStes, geschriebenes, getragenes

Steinzeit in Herbstfarben

Nachdem Herr Motte über den Sommer sozusagen aus allen passenden Pullovern herausgeschossen ist, konnte ich mich endlich mal wieder kinderklamottentechnisch an meiner Nähmaschine austoben.

Ich hatte mir nämlich schon im Sommerurlaub dieses Buch gegönnt, und war tatsächlich auch schon ziemlich heiß darauf, ein bisschen was daraus auszuprobieren 😉 . Und weil mir die schlichten Pullover daraus so gut gefielen (irgendwie sind sie ja doch so´n bisschen 80er retro 😉 ), habe ich einfach mal drauf losgenäht. Die Stoffe für die Herbst-/Wintergarderobe von Herrn Motte hatte ich zum Glück schon vorher in mehreren Endlossitzungen vor dem Computer zusammengestellt… und wie das eben so ist, wer die Wahl hat, hat die Qual… 😉 . Aber schlussendlich sind da total tolle Kombis bei rausgekommen (hier ein kurzes Winken an die Mottenoma).

Und jetzt kommt also der erste Streich: die Steinzeitmenschen. Soooo süß 🙂 . Herr Motte lag schon vor dem Vernähen des Stoffes bei mir im Wohnzimmer auf dem Boden und hat mir Geschichten dazu erzählt.

herbst

Was ich noch ein bisschen üben muss sind die Bündchen am Hals. Die habe ich nämlich bei fast allen bislang entstandenen Modellen zu weit angenäht. Somit konnte ich dann auch bei fast allen jeweils das Halsbündchen nochmal abtrennen und neu festnähen… 😉 . Aber so sei es. Und schlussendlich gefällt es mir mit dem Bündchenstoff als Bündchen (äääh könnt Ihr mir noch folgen ?) viel besser als sonst, wenn ich dafür Jersey verwendet habe.

Ich mag diese Pullis auch deshalb voll gerne, weil sie eine gute Länge haben. Nicht zu lang und nicht zu kurz. Das heisst, der Rücken und die Nierchen (Achtung: Insiderwitz) bleiben auf jeden Fall schön warm. Und weil dieser Stoff ein Jersey war, habe ich ihn noch mit einem alten T-Shirt aus der Recyclingkiste unterfüttert, und jetzt hat er genau die richtige Dicke. Super! Herr Motte und ich sind glücklich. In diesem Sinne ab damit zu HOT, Creadienstag und Made4boys 🙂

Material: Steinzeitstoff von hier, retro Stoff der Ärmel vom lokalen Stoffdealer
Schnitt: Sweatshirt aus diesem Buch in 116

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter genähtes, gerecyceltes, geschriebenes, getragenes