Monatsarchiv: Juli 2013

Ferienmodus

Das Mottenkind hat Ferien, und zwar seine ersten eigenen 😉 Und daher sind die Motteneltern auch im Ferienmodus. Es steht zwar noch sooo viel auf meiner to Sew Liste, aber die muss jetzt einfach mal ein bisschen warten. Ich werde also in der nächsten Zeit mal einen kleinen Gang runterschalten und einfach nur mitfließen ;), um dann nach Ferienende wieder richtig durchzustarten.

Bild

In diesem Sinne wünsch ich Euch ebenfalls schöne Ferien 🙂 und sage bis bald.

Advertisements

2 Kommentare

Eingeordnet unter geschriebenes

Sommermama Sew Along – Finale

Here we go – Das ist es, mein Sommerkleid! Es ist so wie ich es mir gewünscht habe! Oder? Was sagt ihr? Ich bin stolz auf mein Kleid und jetzt auf in den Sommer! 🙂

So oder ähnlich sollte heute mein Text beim Sommermama sew along eigentlich lauten 😉 Dann lasst uns doch mal schauen…

Here we go – Das ist es, mein Sommerkleid!

Hier in Action..,Sommermama

…und hier nochmal am BügelDas ganze Kleid endlich nachgereicht

Es ist so wie ich es mir gewünscht habe! Oder?
Ähem, äh eher nicht. Also ja, es ist ein Sommerkleid, und ja, ich lieeeebe es. ABER: Es ist nicht DAS Sommerkleid. Woran liegts? Im Hause Motte ist aufgrund von Ferienmodus, super erhöhtem Arbeitsworkload plus Endendschreibphase inclusive schönem Wetter die Lust auf Großnähprojekte im Augenblick eher gering. Wenn es Abends mal an die Maschine geht, muss es schnell gehen, das Hirn nicht sonderlich anstrengen und ich will Ergebnisse ;)… was dem Regenbogenkleid zum Verhängnis wurde. Mir wars im Augenblick echt zu fisselig mit dem Abnäheraustüfteln usw. Vielleicht nach der Abgabe meines Endschreibphasenprojektes zur Hochzeit im Oktober (zum Glück haben wir ja ein paar mehr davon dieses Jahr ;)). Nichtsdestotrotz wollte ich Euch doch noch ein Sommerkleid präsentieren. Sozusagen last minute 😉

Was sagt ihr?
Ich habe ganz fix meinen allseits bewährten Top-Schnitt und den Ratz Fatz Rock mit einem Bündchen kombiniert, und schon war es fertig – mein Sommerkleid. Aus DEM Fuchsstoff. In den hab ich mich sowas von auf Anbieb verliebt 🙂 Samstag Abend noch unter der Maschine, Sonntag auch schon direkt ausgeführt. Und zwar zum Hoffest meines Instituts. Hier war ich für die Popcornproduktion zuständig, weshalb von mir leider nur Bilder hinter einem Tisch existieren 😉 Aber denkt Euch den Rock einfach bis kurz über dem Knie mit einfachem Saum 😉 (die blauen Einweg Handschuhe gehören übrigens nicht zum Outfit ;))

In diesem Sinne: Ich bin stolz auf mein Kleid und jetzt auf in den Sommer! 🙂

17 Kommentare

Eingeordnet unter genähtes

My Kid wears…

So hat Herr Motte sich heute morgen frohen Mutes auf den Weg zur Tagesmutti gemacht (dass er die Jacke vergessen hatte war ihm voll egal, hauptsache endlich los, und nicht mehr länger Schuhe anziehen und son Quatsch ;)).
Ja, und nun sehet und staunet, sogar bei uns im hohen Norden ist es am frühen Morgen so warm, dass wir schon kurz gewandet das Haus verlassen können :). Herr Motte heute also in kurzer Streifenhose und Fischshirt, und nicht zu vergessen die Jacke (die er ja wie gesagt nicht „brauchte“, und die sowieso gekauft ist ;), angezogen bekommen hat er sie unter groooßem Protest dann aber doch noch ;)).

IMG_4631_small

In diesem Sinne wünsche ich Euch einen schönen Montag und eine schöne Woche und wir lesen uns bei my kid wears 🙂

6 Kommentare

Eingeordnet unter genähtes

Aller guten Dinge sind drei…

…hmmm, naja, eigentlich sind es ja vier Shirts fur das Mottenkind geworden. Weil ich doch gerade so im Flow bin ;).

Und eigentlich ist das heutige Modell auch „nur“ der Probe-Xater gewesen, um zu schauen, ob das Shirt denn auch wirklich Mottenkompatibel ist. Aus diesem Grund habe ich auch nur für die eine Seite einen schicken Streifenstoff verwendet und die Rückseite einfarbig gemacht. Naja, wie Ihr ja schon lesen konntet, war das Shirt ein voller Erfolg und ich habe mehr davon genäht ;). Eddy Flux unser Hausmaulwurf wollte diesmal auch unbedingt mit aufs Bild, obwohl er natürlich vom Streifen-Look her bei der Motte nicht mithalten konnte ;).

Streifen-Xater

Das vierte, und letzte Shirt, ist nach dem Nähen irgendwie direkt ans Kind gekommen, und schwupp, weg war die Motte, und ich habe vergessen Fotos zu machen. Mal sehen, vielleicht schaff ich dass demnächst nochmal.

Ansonsten solls das jetzt erstmal aus der Kurzarm-Xater Reihe gewesen sein. Der erste Regenbogenbody liegt schon zugeschnitten auf meinem Tisch, und wartet nur darauf, zusammengenäht zu werden ;).

Und weil natürlich auch dieses Shirt etwas für meinen kleinen (großen?) Mottenjungen ist, schnell damit zu made for boys 🙂

2 Kommentare

Eingeordnet unter genähtes

Stars and Stripes

Hatte ich erwähnt, dass das Mottenkind neue Shirts braucht? Ich glaube schon 😉 Und aus diesem Grund liegt bei mir zu Hause ein, sich langsam abbauender, Zuschnitt-Stapel.

Immer in der Hoffnung, dass der Sommer nochmal zur zweiten Runde aufläuft, gab es noch ein kurzarm-Shirt für Herrn Motte. Aus super tollem, braun-türkisem Ringeljersey und einem Sternchenrest, der noch von meiner Patenkind Hoodie-Näherei übriggeblieben ist.

Dämlicherweise habe ich beim Zuschneiden vorm Fernseher im Tran versehentlich zwei Vorderteile zugeschnitten, so dass ich beim hinteren Halsausschnitt etwas improvisieren musste 😉 Im Nachhinein siehts aber wie gewollt aus, oder?

Stars and Stripes

Der Schnitt ist wieder der Xater in 92, und der passt echt super, so dass das Kind auch noch wieder etwas Zeit zum Reinwachsen hat.

Jetzt liegt noch ein Shirt zugeschnitten da, und dann gehts an die Bodies 😉 Da werd ich diesmal auch einen neuen Schnitt probieren. Aber dazu demnächst mehr 🙂

Und jetzt gehts erstmal direkt damit zu made for boys, wo ich auch nochmal schnell nach neuen Anregungen schauen gehe 😉

4 Kommentare

Eingeordnet unter genähtes

Ahoi-Shirt

Nachdem Herr Motte wachstumstechnisch mal wieder den Unkraut- (tschuldigung „Beikraut*“) Modus eingeschaltet hat, wird die tragbare Anzahl an kurzarm Shirts (und dem Rest auch) in seinem Schrank kontinuierlich weniger. Da muss natürlich Abhilfe geschaffen werden 🙂

Nachdem ich mich mit dem Schnitt „Willi“ nun ein halbes Jahr so mehr oder weniger durchgewurstelt habe, war es für mich an der Zeit mal auf einen anderen Schnitt umzusteigen. Da mir in so vielen Blogs immer wieder der „Xater“ vielgelobt über den Weg gelaufen ist, habe ich also beschlossen, der wirds. Und nachdem ich ersteinmal vorsichtig ein Probeshirt produziert habe, war ich begeistert! Ich habe direkt drei weitere Shirts zugeschnitten, die jetzt nach und nach zusammengenäht werden.

Heute zeige ich Euch eines dieser Shirts aus meinem absoluten Lieblingsstöffchen, der mit den Schiffchen von Cherry Picking. Oooh, ich bin ja sooo verliebt ;). Sogar dem Mottenpapa rutschte ein spontanes“ Na das find ich jetzt echt super“ raus :). „Froi!“

Ahoi-Shirt

Eine klitze kleine Sache habe ich dann aber doch noch anzumerken (das Problem habe ich allerdings bei jedem anderen Schnittmuster auch), und zwar der Halsausschnitt. Ich wollte mal die Lösung mit Jersey statt Bündchen ausprobieren, weil ich das dann immer so wulstig finde. Und nun habe ich das Problem (egal ob 0,7 oder 0,75 vom Halsauschnitt genommen), dass das Bündchen entweder so eng ist, dass der Kopf nur knapp noch durchpasst oder es sitzt zu labberig. Ich habe mich da echt zentimeterweise hingearbeitet, aber der Übergenag ist fliessend: entweder labberig, oder fast zu eng. Habt Ihr da eine Lösung? Oder doch wieder Bündchenware?

Fazit: Schöner Schnitt, der meinem Mottenkind auch in der Breite gut passt. Die Ärmel sitzen ebenfalls, davon werden noch einige folgen 🙂

Und nun heißt es „Leinen los“ und wir schippern zum Creadienstag und zu made for boys.

*Die ökologische Landwirtschaft hat eine differenziertere Sichtweise auf die „Unkräuter“, die sie nicht ausschließlich als Schadpflanze, sondern auch als wesentlichen Bestandteil des Ökosystems sehen. Daher wird dort der negativ belegte Begriff „Unkraut“ abgelehnt und die neutrale Bezeichnung Beikraut bevorzugt. (Quelle: Wikipedia ;))

5 Kommentare

Eingeordnet unter genähtes

My Kid wears Drachenfrieda

Und schon wieder ist Montag, und das Wetter scheint endlich auf dem Wege der Besserung zu sein 🙂 (Ist ja auch kein Wunder das größte Segelevent Nordeuropas in der großen Stadt ist ja jetzt auch zu Ende ;)), also können wir frisch gewandet in den Montag starten.

Bild

Herr Motte „wears“ heute also seine neue Frieda, die ich Euch noch gar nicht gezeigt habe, (und die zugegebenermaßen noch recht groß ist ;)). Drunter, das könnt Ihr zwar nich sehen, aber da trägt er eines seiner neuen Shirts, die ich gerade in Reihe produziere ;). Und oben drüber, gegen den kalten Wind, noch schnell den Drachenpulli, der jetzt nachdem die Motte reingewachsen ist auch endlich im Alltag gbraucht werden kann 🙂

In diesem Sinne jatzt ab damit zu „My kid wears“ und Euch einen schönen Start in die Woche 🙂

2 Kommentare

Eingeordnet unter genähtes