Monatsarchiv: September 2014

Geschenke, Geschenke…

Geschenke? Ja! Ganz viele :). Und zwar für mich (juchuu) und andere 🙂 . Wie jetzt? Ich fange einfach mal von vorne an: Letzte Woche bekam ich eine liebe Mail von Hilli Hiltrud, die das Schnittmuster für den/die Ringelprinz(essin) entworfen hat. Darin stand, dass ich zu einer kleinen Auwahl gehöre, der sie Ihr neues Ebook „Prinz(essin)en-Büx“ schenken möchte. Hach Leute, was habe ich mich gefreut :).

Leider sind meine Nähmaschinen gerade zeitlgleich nicht einsetzbar (weshalb es hier augenblicklich auch ein bisschen ruhiger ist im Blog), und so konnte ich erst am Wochenende mit (zum Glück) geliehener Maschine wieder loslegen. Dafür dann aber richtig… unter anderem ist als Dankeschön fürs Maschineleihen, diese tolle maritime Kombi für das kleine Babymädchen der Verleiherin (auch hier nochmal dicken Knutsch und Danke) entstanden.

Maritime-Kombi

Und natürlich habe ich mein geschenktes Geschenk gleich verwendet und in eine Leggins umgesetzt. Sieht super aus, lässt sich super nähen, und was die Passform angeht, bekomme ich bestimmt auch bald Rückmeldung 🙂 . Danke liebe Hilli nochmal fürs Schenken, wie Du siehst hab ich mein Glück in Form von Genähtem gleich weitergegeben.

Und weils so schön ist, teile ich mein Glück auch gleich noch mit Euch beim Creadienstag, der Meitlisache und bei Meertjes link your Stuff 🙂

Schnittmuster: Trotzkopf von Schnabelina in 62-68, Prinz(essin)en-Büxvon Hilli Hiltrud als Leggins in 68
Stoffe: Schiffchen- und Wellen-Jersey von Cherry Picking, Ringeljersey von hier für die Ärmel, Ringel-Nicky (Hose) von „ich weiß nicht mehr wo“, hell- & dunkelgrauer sowie türkies-farbener Jersey und Webbänder aus meinem Fundus

3 Kommentare

Eingeordnet unter gefreutes, genähtes, geschenktes

Sonntagsfreude ist…

… wenn Herr Motte die sieben! Äpfel (letztes Jahr hatten wir erst einen 😉 ) von seinem Apfelbaum erntet und wir danach gemeinsam einen Apfelkuchen daraus backen.

Sonntagsfreude

Mhmmm. Lecker hats geschmeckt 😉

Und weils so schön und so lecker war, ab damit zur Sonntagsfreude.

 

6 Kommentare

Eingeordnet unter geschriebenes

Gartenschürzengeschenk

Eine Geburtstagseinladung stand an: Gartenparty war das Motto. Gleichzeitig weiß ich, dass das Geburstagskind nicht nur im Garten feiert, sondern auch ganz viel und engagiert werkelt. Was liegt da näher als eine Gartenschürze zu basteln? Und ich wusste auch, irgendwo hatte ich mal eine gesehen. Nochmal gekramt in den Tiefen des www und tatsächlich: wiedergefunden! Hier.
Dann eines meiner ultimativen Streichelstöffchen aus dem Schrank geholt, Mann und Kind zum Einkaufen losgeschickt, und innerhalb von zwei Stunden diese tolle Gartenschürze geschaffen. Wow, ich war vielleicht baff. Wenig Aufwand, super Ergebnis.

Brunnenkogel mit Birnen

Das Geburstagskind war begeistert. Hach toll, und mich hats gefreut. Gefeiert haben wir (incl. Megagewitterschauer) auch schön 🙂 . Eine runde Sache also, würde ich sagen. Fazit Brunnenkogel: Super… ich glaub so eine brauch ich auch  😉 .

Jetzt schnell ab damit zum Creadienstag & zu link your stuff und Euch einen schönen Tag 🙂

Schnittmuster: Brunnenkogel von creat.ING[dh]
Stoffe: Hilco Perada, türkieses Leinen und Saumband aus türkieser Baumwolle

6 Kommentare

Eingeordnet unter genähtes, geschenktes

My kid wears… Retroklamotte

Heute trägt Herr Motte beim vor-kitäglichen Spielen seine neue Löwenkombi. Hat er doch am Samstag von der Mottenoma Socken mit Löwen drauf geschenkt bekommen. Da brauchte man doch auch noch schnell ein Löwenshirt dazu (wie praktisch, dass eh gerade langarm-Shirts für Herbst und Winter benötigt werden 😉 ). Ganz unten in meinem Stoffstapel (der zugegebenermaßen farblich geordnet ist – braun liegt deshalb unten 😉 ) lag noch ein ziemlich altes Stück Löwenstoff (ich glaube das habe ich vor ca. 1,5 Jahren gekauft), einmal für einen Body angeschnitten, und dann nicht weiter gewusst was damit zu tun. Gestern war es dann also soweit, eben dieses Stück hatte seinen Einsatz und reichte genau noch für ein Shirt mit senfgelben Ärmeln. Hach, ich bin voll verliebt in diese Kombi 🙂 .

Retroklamotte

Und weil man ja Hosen nie genug haben kann, und wir tatsächlich auch keine herbsttaugliche, braune Kombihose mehr im Schrank haben, gab es noch eine Pump it up* mit verlängerten Beinen und Kniepatches dazu (was für ein Glück, dass ich noch einen „Fehlkauf“, Interlock-Jersey zu Hause liegen hatte, der ganz wunderbar dafür geeignet war 😉 ). Die Kombi dieser beiden Kleidungsstücke gefällt mir supergut. Das Mottenkind freut sich ebenfalls, ausgedrückt in lautem Löwengebrüll, das seit gestern durchs Haus schallt :).

In diesem Sinne ab damit zu My kid wears und made4boys und Euch eine schöne Woche

Schnittmuster: Xater, schmal in 98/104, Pump it up von Hedi näht mit den unten beschriebenen Veränderungen.
Stoffe: Lejon Jersey in creme-braun, senfgelber Jersey für die Ärmel, Interlock-Jersey in braun, dunkelbraunes Bündchen

*Die Pump it up habe ich diesmal ein kleines bisschen abgewandelt: Weil ich dickeren Jersey (Interlock) benutzt habe, habe ich für dieses Modell ein bisschenStoff im Schritt weggelassen, damit da nicht ganz so viel Stoff zwischen den Beinen rumkruschelt. In Gr. 98 (weil sie obenrum tatsächlich super sitzt) habe ich dann noch 2 cm an den Beinen dazugegeben. Fazit: Sitzt super und sollte über den Winter reichen ;). Mehr davon!

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter genähtes, getragenes

Sonntagsfreude kreativ

Ja kreativ, das waren wir dieses Wochenende… ganz doll, ganz viel 🙂 . Der Mottenpapa hat uns aus unserer kaputten Regentonne eine Komposttonne gebastelt. Jetzt brauchen wir nur noch „Mutterkompost“ und dann kanns losgehen, juchuu. Das Mottenkind war auch kreativ, die ersten Kastanien wurden verwertet… und es wurde gemalt, stundenlang. Da waren die neuen Wachsstifte wohl eine gute Investition 🙂 . Und auch ich war kreativ, Retrostyle war angesagt in meiner Nähecke dieses Wochenende… hach schön, bin schon gespannt wie dieses Herbstoutfit dem Mottenkind steht.

Sonntagsfreude_kreativ

In diesem Sinne ab damit zur Sonntagsfreude und Euch noch einen schönen Abend.

2 Kommentare

Eingeordnet unter gebasteltes, gefreutes, gemaltes, gerecyceltes, gestaltetes

Wir freuen uns über…die neue Eisenbahnbettwäsche

Herr Motte ist ein kleiner Junge, durch und durch. Müllabfuhr, Laster, Trekker, Motorräder… alles was groß, beeindruckend und schnell ist, wird direkt bei Ihm mit in die Lieblingskategorie aufgenommen ;). So auch Eisenbahnen. Jedesmal wenn wir den Mottenpapa vom Bahnhof abholen, weil der mal den Zug zur Arbeit genommen hat, ist die Freude riesig. Die (vom Mottenpapa und seinen Geschwistern geerbte Brio-Eisenbahn) ist fast immer aufgebaut und im Gebrauch… und das Eisenbahnbuch wird rauf und runter gelesen :). Ihr seht, Eisenbahnen sind bei uns also der Renner (wer unten aufs Foto schielt, der sieht sogar einen Eisenbahnpulli hervorblitzen…dazu aber demnächst mehr 😉 ).
Nun sind wir also vom Schlafsack auf Bettdecke und Kissen umgestiegen, und irgendwie war ja klar, was da als Motiv auf dem Bettbezug ein Muß war, oder? Eisenbahnen!!! Und was ja natürlich auch klar war: ich mach den Bezug selber 🙂 . Also ein bisschen gesucht und hier fündig geworden. Bestellt, auf ein kleines Zeitfenster gewartet und losgelegt.

Eisenbahnbettwäsche

Natürlich habe ich mich dann beim Zuschneiden einmal voll vertan, aber was solls, die grauen Streifen am Rand sehen aus wie gewollt, und überhaupt bin ich sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Herr Motte übrigens auch. Kann man doch jetzt schliesslich auch das Bettzeug kurz mal zur Schiene umfunktionieren und wenn „die Sssüge nich so laut tuten, Mama, dann kann ich hier richtig gut slafen“ :). Wir haben die Züge also in den den „Leise-tuten-Modus“ gestellt, und alle sind zufrieden.

Und darüber freue ich mich heute, weil ich es endlich geschafft habe sogar Bettwäsche für mein Mottenkind zu nähen, und weil sie meiner Motte so gut gefällt 🙂 . Darum ab damit zum Freutag und zu made4boys.

4 Kommentare

Eingeordnet unter gefreutes, gelebtes, genähtes

Wunderschön…

…ist das hier. Hört mal rein.

Hach…

4 Kommentare

Eingeordnet unter gehörtes

Upcycling Teil II – RUMS

Huhu, heute kommt also der zweite Teil meines Upcyclings vom Dienstag. Nämlich das was ich für mich daraus gemacht habe. Naja, dreimal dürft Ihr nun raten: Was bleibt übrig, wenn man von einem Shirt die Ärmel abschneidet? Richtig! Ein Top. Und zwar ein richtig Tolles :).

Upcycling rums

Ich habe mir nämlich, nachdem ich im letzten Jahr schon mit einem anderen Schnitt eher nur so rumgedoktert habe, endlich das Basic Top von Kibadoo geleistet. Und das war ja quasi ideal zu „Reste verwerten“. Und das habe ich dann auch getan, zugeschnitten, Bündchen drangenäht und fertig 🙂 . Das tollste daran war aber, dass ich es tatsächlich geschafft habe, auch endlich mal ein Stückchen von dem wundervollen Lillestoff-Karo-Jersey zu verarbeiten (war auch Zeit, es war nämlich nur noch ein Fitzelchen überig, das gerade so gereicht hat 😉 ). Passt wundervoll zusammen, und ich bin zufrieden.

In diesem Sinne ab damit zu RUMS, in der Hoffnun auf noch ein paar schön sonnige Nachmittage, damit ich das Teilchen dann auch noch angemessen ausführen kann 🙂

Schnittmuster: Basic Tank Top von Kibadoo
Stoffe: Lillestoff-Karos und Blümchen-Jersey von hier

4 Kommentare

Eingeordnet unter genähtes, gerecyceltes, getragenes

Mittwochs mag ich…

… mein Mottenkind, das, in seinem gestern Abend eben schnell fertiggestellten ersten Langarmshirt dieses Herbstes, noch vor dem Frühstück für uns mit unserer super-duper-mega-Käsereibe imaginären Käse raspelt 🙂 (*Bandwurmsatzmodus aus*).

mittwochsmagich_

Das Shirt musste jetzt langsam mal sein, denn alle Langarm-Shirts vom letzten Winter waren zu kurz. Wie immer ein Xater in 98/104, diesmal in schmal, allerdings bin ich am überlegen, ob ich da nicht doch noch einen cm Weite draufgeben soll, damit es nicht zu wurstig wird mit nem kurzen Shirt drunter. Auch meine Befürchtung, dass die roten Ringel-Arme zu Clown-mäßig sind, haben erst der Mottenpapa und dann das Probetragen von heute morgen zerstreut. Also alles gut :).

Jetzt schnell damit zu Mittwochs mag ich, kiddikram und natürlich zu made4boys.

Stoff: Ringeljersey von hier, Jersey mit Feuerwehr von hier
Schnittmuster: Xater schmal mit langen Armen in 98/104,

4 Kommentare

Eingeordnet unter gefreutes, genähtes, getragenes

Upcycling

Heute mal ein Upcycling in zwei Teilen. Also ein Teil heute und eines am Donnesrtag zum RUMS. Worum gehts? Hierum! Ein Shirt, dass ich mir im letzten Herbst genäht habe – eine Joana mit langen Armen. Gerne getragen, allerings eher mit Cardigan drüber, denn die Ärmel waren mir eigentlich an den Oberarmen von Anfang an ein ganz klein wenig zu eng. Nachdem wir nun im Sommer endlich wieder vermehrt Klettern waren, und sich so meine Armmuskeln – zustätzlich zu denen vom Mottenkind-Schleppen- wieder aufgebaut haben, war das Shirt nun an den Armen vollends zu eng 😦 . Was nun? Upcyceln!

Gesagt getan. Nachdem ich nämlich diese tolle Anleitung gefunden habe, war mir klar was aus dem guten Stück werden würde nämlich 1.) eine neue Hose fürs Mottenkind und 2.) wieder was Schönes für mich.

Und da ist sie nun die neue Hose, mit ein ganz klein bisschen zusätzlichem Ringeljersey und noch restgrün für den Einsatz im Schritt. Passt dem Kind wie angegossen und gliedert sich wunderbar in die Garderobe vom Mottenkind ein.

Upcycling-Hose

Tja, da wird dann wohl also mal wieder ein neues Langarmshirt für mich fällig, was? ;). Und was ich aus dem Rest fabriziert habe, das seht Ihr dann am Donnerstag.

In diesem Sinne ab damit zum Creadienstag, zu made4boys und natürlich zum Upcycling Dienstag.

2 Kommentare

Eingeordnet unter genähtes, gerecyceltes