Monatsarchiv: November 2014

Probegenäht

Yay, ich durfte mal wieder Probenähen, und zwar für die liebe Sarah von mommymade. Ich hab mich sowas von gefreut, als ich erfahren habe, dass ich mitnähen durfte, denn schon als ich den tollen Pulli in Sarahs Aufruf gesehen habe, wusste ich: Den braucht mein Mottenkind! Und dann durfte ich tatsächlich Probenähen :). Hach, super.

Ein passendes Stöffchen lag auch schon länger parat, und so war der Pulli dann tatsächlich ganz schnell fertig. Schon beim ersten Probieren (vorm Annähen der Kapuze und des Bündchens) war das Mottenkind total begeistert, weil ich diesmal einen kuscheligen Sweat verwendet habe, und das fand er richtig super :).

Probenähen

Nach dem Fotos machen durfen das Mottenkind dann den fertigen Pulli auch endlich ausführen. Und soll ich Euch mal was sagen, ich kriege den Pulli gar nicht mehr runter von ihm ;). Ein Dauerbrenner sozusagen.
Ich find den Pulli aber auch echt super. Vorallem weil die Passform (trotz Raglan (damit steh ich ja eigentlich auf Kriegsfuß 😉 )) super ist. Die Kapuze ist auch toll, weil sie so schön hochgeschlossen ist. Und das Beste (findet Herr Motte) ist die Bauchtasche… Ihr glaubt gar nicht was ich da Abends jetzt immer alles raussammle ;).

Fazit: Ich bin super begeistert von diesem Schnitt. Der geht auch einfach superschnell zu Nähen. Einen zweiten Pulli habe ich schon fertig, den zeige ich Euch dann nächste Woche :).Und wenn Ihr jetzt auch so einen tollen Pulli nähen wollt, dann holt Euch das Schnittmuster einfach hier.

In diesem Sinne jetzt ab damit zu out now! und zu made 4boys 🙂

Schnitt: *Longsweater von mommymade* in Gr. 98
Stoffe: Wolkensweat, Bündchen und Jersey für die Kapuze von stoff & stil, türkies-farbener Jersey für die Bauchtasche vom lokalen Stoff-Dealer

4 Kommentare

Eingeordnet unter gefreutes, genähtes, geschriebenes, getragenes

Rums… Kam, sah und siegte!

Hier gesehen und gewusst, genau so eine Martha brauch ich auch ;). Und einen passenden Anlass (als wenn wir so was zum Nähen bräuchten 😉 ) gab es zum Glück auch. Mein Schwesterlein feierte einen runden Geburtstag, und wie das immer so ist (war aber tatsächlich so), war gar nix zum Anziehen im Schrank… ;).

Zum Glück hatte ich alle Stoffe in meinem Fundus zu Hause und konnte also mal eben schnell (und diesmal wirklich) eine Martha nach meinem Geschmack zaubern. Das Ergebnis habe ich natürlich auf der Party meiner Schwester getragen (und ganz viele Komplimente eingeheimst).

IMG_6823

Ich kann nur sagen: Die Kleidversion meiner Martha gefällt mir… vielleicht habe ich ja damit sogar schon mein Weihnachtskleid? Mal schauen. Auf jeden Fall hat sie es schon auf die „Bestwearer“-Liste meines Kleiderschrankes geschafft, und das muss ein Shirt ja auch ertsmal von sich behaupten können ;).

In diesem Sinne, ab damit zu RUMS. Und ich geh jetzt mal bei Euren tollen Werken luschern.

Schnitt: *Martha*
Stoffe: grau-petrolfarbener Ringel-Jersey, petrol-farbener Interlock (der übrigens das Enfärber-Szenario verursacht hat)

2 Kommentare

Eingeordnet unter genähtes, getragenes

Kleine Geschenke…

…erhalten die Freundschaft… Sagt man doch so, oder? Nun denn, so oder so ähnlich war der Gedankengang bei uns Müttern der drei Kinder, die heute von der Krippe in den angeschlossenen Kindergarten übergewechselt sind. Unsere drei Erzieherinnen haben das so toll gemacht, und unseren Kindern eine geborgene und wunderschöne Krippenzeit ermöglicht, so dass wir sie nicht ganz ohne kleines Abschiedsgeschenk lassen wollten.

Also haben wir uns zusammengestzt und überlegt, dass wir für die drei ein kleines Wellnesspaket machen wollen, mit Tee, tollen Entspannungsprodukten und auch ein bisschen was Selbstgemachtem. Nun ratet welchen Part ich übernommen habe… ;). Und so entstanden für „unsere Mädels“ Schlüsselanhänger, und für jede noch eine Backmischung mit Keksen im Glas (beim Überreichen fragte eine andere Mutti mich doch auch tatsächlich wo man so was Tolles denn kaufen könnte…*freu*).

IMG_6862 - Kopie

Die Freude war dann beim Überreichen tatsächlich auch ganz riesig groß, und so konnten wir uns schlussendlich alle das eine oder andere Tränchen dann doch nicht verkneifen (… das muss echt ein Bild für die Götter gewesen sein ;)). Aber das war ja eh schon fast vorprogrammiert ;).

Unsere kleinen, ups ich meine natürlich großen  Jungs haben den Übergang heute natürlich glänzend gemeistert, und auch wenn ich heute einen sichtlich erschöpften großen Jungen aus dem Kindergarten abgeholt habe, glaube ich doch, dass Ihm der erste Tag dort gut gefallen hat. In diesem Sinne Daumen drücken dass es so bleibt ;). Und die selbstgemachten Kleinigkeiten wandern jetzt noch schnell zum Creadienstag :).

4 Kommentare

Eingeordnet unter gelebtes

Sonntagsfreude…

… ist es, wenn das Mottenkind auch über eine Woche nach dem Martinsumzug immer noch ganz begeistert ist. Er „reitet“ nun täglich auf seinem Holzpferd Emil umher, sucht Bettler (wahlweise Mama oder Papa ;)) und zerteilt großzügig mit dem Schwert (der selbstgebauten Säge) seinen Mantel (seine Kuscheldecke), um die „eine Hälfte“ dann großzügig zu verschenken :).

IMG_6767_

Und der Mottenpapa freut sich, dass das Weihnachtsgeschenk vom letzten Jahr immer noch so toll bespielt wird ;). In diesem Sinne, ab damit zur Sonntagsfreude :).

2 Kommentare

Eingeordnet unter gefreutes

Mittwochs mag ich… die neue Puschentasche

Ach ja, nächste Woche ist es nun so weit, Herr Motte wechselt von den Krippenkindern zu den „Großen“. Ab dann ist er ein richtiges Kindergartenkind. Hach, mein großer Kleiner… 🙂 .
Letzte Woche beim Wechselgespräch mit den Erziehern haben wird dann noch zwei Stoffbeutel zum selbst-gestalten mitbekommen. Einer davon ist für die Wechselwäsche, und einer, der kleinere, ist für die Kindergartenpuschen. Auflage für den Puschenbeutel war es, diesen mit einem für das Kind eingängigen Motiv zu verzieren, so dass er ihn auch in größerem Gewühl immer als seinen Beutel identifizieren kann :). Das geht natürlich nur in Zusammenarbeit mit dem zukünftigen Besitzer des Beutels. Also haben Herr Motte und ich gestern konferiert, was denn da nun drauf sollte. „Ein Löwe, Mama, ein daaaaanz droßer!“.

Puschentasche

Ok, also haben wir uns an den Computer gesetzt, ein schönes Löwenbild rausgesucht, gedruckt, Schablonen ausgeschnitten, die Stoffmalfarben und Pinsel hervorgeholt und eine Puschentasche mit „ganz droßem“ Löwen gezaubert. Herr Motte wollte unbedingt die Henkel und den oberen Bereich der Tasche bemalen, so konnte ich mich ganz dem Löwen widmen :).

Ich finde unsere Löwentasche ja echt super, und habe auch keinen Zweifel daran, dass sich das Mottenkind dieses Motiv auch merken kann.

In diesem Sinne ab damit zu Mittwochs mag ich… und zu made4boys und liebe Grüße an Euch alle 🙂

4 Kommentare

Eingeordnet unter gebasteltes, gefreutes, gemaltes, gestaltetes

Neue Büxen brauchen wir…

… ja, denn das Mottenkind hat, zumindest tagsüber, beschlossen, dass es keine Windeln mehr braucht. Das bedeutet aber auch, dass sich unser Unterbüxenverbrauch nun drastisch erhöht… denn so ab und zu geht halt doch noch mal was in die Hose 😉

So sei es denn, neue Unterhosen werden genäht, wieder nach dem bewährten Schnitt „drunter boys“, diesmal aber schon in 98/104, damit sie auch ein bisschen halten 😉

Hier also der erste Streich…

Büxe

In diesem Sinne, jetzt schnell damit zum Creadienstag und zu made for boys und ich leg meinen Brummschädel und die Schnupfennase mal schnell wieder ins Bett.

Schnitt: *drunter boys*
Stoffe: Wal-Jersey-Reste von aus diesem Tauschpaket, Wellen-Jersey von Cherrypicking und blaue Jerse- Reste für die Bündchen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter genähtes

Voll farblos… oder auch Rums mit kleinen Hindernissen

Vorwaschen, so habe ich im letzten Jahr gelernt, ist beim Nähen essentiell. Und seit meinem „tragischen Unfall“ mit meinem Surfer-Pulli mache ich das auch konsequent. Nun habe ich mir vor Kurzem, nachdem virtuell mal wieder tagelang um sie herumgestrichen bin ;), zwei wunderschöne Stöffchen gegönnt. Und da man ja Kombistoffe immer brauchen kann, flatterte mir auch noch ein petrolfarbener Uni-Jersey ins Haus. Also schnell die neuen hellen Stoffe und den petrolfarbenen (Achtung, wo ist hier der Fehler?) in die Maschine, einmal durchwaschen und… alles hatte einen Blaustich. Aaaargh! Aber Entfärber soll ja helfen…. Tja hat er auch, der Blaustich ist zwar jetzt auch weg, dafür sind die Muster auf den (echt mal nicht ganz so preiswerten) Stöffchen deutlich heller geworden. Hrmpf! Nun gut, immerhin sind die Stoffe nicht komplett weiß geworden ;), und von daher habe ich sie dann auch verarbeitet. Ein Ergebnis davon zeige ich Euch heute.

IMG_6711_

Dieses Shirt war schon im Entstehungsprozess ein absolutes Lieblingsteilchen, und wird gerade momentan nur noch zum Waschen ausgezogen ;). Der Grundschnitt ist wieder mein Anne-Shirt, diesmal habe ich aber die Passe´abgeändert und im Malina Style gearbeitet. Zusätzlich habe ich für ein bisschen Kontrast (weil ja eben doch etwas heller geworden als geplant) noch Ellenbogelpatches aus einem alten Jeanshemd ausgeschnitten und mit draufgenäht. Die Knöpfe hab ich übrigens bei der Mottenoma in der großen Knopf-Sammelsurium-Dose gefunden… toll sowas ;). Hach, wie gesagt, ich bin hin und weg und liebe dieses Teilchen total.

Deshalb gehe ich schetzt auch schnell damit zum RUMS, und dann schaue ich mal was Ihr so Tolles gezaubert habt für heute 🙂

Schnitt: mein selbst zusammengebasteltes Anne-Shirt
Stoffe: Vogel-Jersey von hier, grauer Jersey aus dem Fundus und Reste eines alten Jeanshemdes für die Verzierungen, die Knöpfe sind von meiner Mama

6 Kommentare

Eingeordnet unter gefreutes, genähtes, geschriebenes, getragenes