Monatsarchiv: Januar 2013

Nachteule

Hui, es gibt diese Tage, da möchte man nach dem Aufstehen direkt wieder ins Bett. Kennt Ihr das? Und so wie die Eule auf meinem Shirt, so dürfte ich heute auch aussehen. Ein Auge auf Halbmast und hundemüde (das kommt davon wenn man am Wochenende um halb sechs aufsteht und Faschingskostüme näht 😉 ). Was für ein Glück, dass es dieses Shirt gibt, denn irgendwie muss ich ja doch immer wieder lächeln, wenn ich dann vorm Spiegel stehe und mein zur Eule passendes Gesicht sehe, und damit ist der Tag schon fast wieder gerettet 🙂

Nachteule

Genäht ist das Shirt nach einem Schnitt aus dem Ottobre Workshop für Shirts mit Rundausschnitt aus einem ganz kuscheligen Jersey. Und da ich ja applizieren mit Farben und Stoffen voll toll finde, hat die Eule aus grünem Patchworkstoff, die offenkantig vernäht ist, noch einen Ast zum drauf sitzen und einen Mond zur Beleuchtung aus Stoffmalfarbe bekommen.

Noch schnell die Strickjacke drüber, damit es auch schön mollig warm ist und ganz fix damit zum MeMadeMittwoch, wo schon weitere tolle Creationen warten 🙂

Advertisements

29 Kommentare

Eingeordnet unter genähtes

Zwergenmütze-Bullistyle

Irgendwie kann man -also Herr Motte- doch nicht genug Mützen haben, oder? Also zumindest sehe ich das so 😉 Und da ich mich so sehr in die süße Zwergenmütze verliebt habe, die ich letzte Woche mit in das Tauschpäckchen an Vivien gepackt habe, musste ich für Herrn Motte auch noch schnell eine zaubern. Und schnell ist bei der Zwergenmütze von Schnabelina ja wirklich das Stichwort. Ratz fatz zugeschnitten, ratz fatz genäht. Und genau wie für Vivien habe ich auch für Herrn Motte meinen lieblings – VW-Bus – Streichelstoff herausgeholt und verarbeitet. Der ist soooo schön (hehe, ist ja auch selbst entworfen 😉 ) und wird auch nur ganz sparsam eingesetzt. So hier ist nun also das fertige Mützchen, und nun ab damit zum Creadienstag, wo Ihr wie immer weitere Meisterwerke bewundern könnt :).Bullimütze für Herrn Motte

6 Kommentare

Eingeordnet unter genähtes

That is, why princesses love dragons…

That is why princesses love dragons

Ja Leute, ich glaube jetzt ist es soweit. Ich denke, ab heute dürft Ihr mich als total gaga bezeichnen…

Kurze Vorgeschichte dazu: Heute war Kinderfasching und Herr Motte sollte mit. Das Ganze stand schon etwas länger fest, und von daher war ja auch lange genug Zeit, sich über ein Kostüm Gedanken zu machen. Gedanken hab ich mir dann auch gemacht, und wieder verworfen, und gemacht, und verworfen…jaja, wie das eben so ist. Am vergangenen Montag habe ich dann eine Entscheidung getroffen: Herr Motte sollte ein Kleeblatt werden. Gibt es doch diese wunderschönen Hamburger Liebe Stoffe, mit denen man so allerhand anfangen kann 😉 Und das Tolle daran wäre ja gewesen, dass man Leggins und Shirt dann auch noch im Alltag hätte verwenden können. Also ganz schnell Montag Morgen noch den Stoff bestellt, und dann die Fertigung des Endproduktes auf „kurz nach dem Geburtstagsshirt“ terminiert. Tja, es wurde Mittwoch, es wurde Donnerstag, und immer noch kein von mir ersehntes Päckchen vor der Tür. Am Freitag bekam ich dann die Versandmitteilung: Heute verschickt. Na Bravo. Also gedanklich noch mal Herrn Mottes Kleiderschrank durchgekämmt und auf die Latzhose gestoßen, die umgedreht und dann mit Punkten als Clown  tauglich wäre. Nun gut, Thema abgehakt.

Ja, und dann wurde ich heute morgen wach und ich wusste: Herr Motte geht als Drache. Es war 5:30 wohlgemerkt, und das Kostüm existierte nicht! Und was mache ich? Ich stehe also am Sonntag nach einer ziemlich krassen Woche um viertel vor sechs auf, um meinem Sohn ein Faschingskostüm zu nähen… Hier sind wir also wieder am Anfang der Geschichte bei total gaga angekommen. „Ja“, wird sich hier der eine oder andere denken, „sie hätte es ja auch sein lassen können“. „Stimmt“ antworte ich, aber dann würde dieses total süße Foto meines Sohnes nicht existieren…und das wär doch schade, oder? Außerdem wollte mein Ego anscheinend ein „richtiges“ Kostüm fürs Mottenkind… und dem kann ich immer nur schwer wiedersprechen 😉

Zum Glück hatte ich noch eine grüne Fleecedecke, für „einfach mal im Nähschrank haben“ rumzuliegen und grüner Jersey war auch noch da. Bündchen hatte ich noch kurz vor Weihnachten aufgefüllt, und Vliseline als Stachelfüllung hat doch jeder irgendwie im Haus… also konnte es mit Schnitt Willi (diesmal abgeändert auf Mottemaße für Größe 86) und einem gepimpten Kapuzenschnitt losgehen. Später am Vormittag ist dann noch eine Wilma aus grünem Fleece entstanden, damit das Kostüm dann auch perfekt ist.

Faschingsdrache

Und was ist das Fazit? Ich bin hundemüde, aber das Lächeln meines Sohnes als ich ihm beim Aufstehen das Kostüm gezeigt habe, war mir alle Mühe wert. Wir haben es dann gleich ausprobiert und den Mottenpapa zischend und fauchend geweckt… Der Mottendrache (die Drachenmotte…??? Aaaah, Frau Spratzel…) hat sich also gefreut und hatte einen wunderschönen Nachmittag. Und außerdem hat doch jeder kleine Junge, der etwas auf sich hält einen Alltags-Drachenfleecepulli im Schrank, oder?

7 Kommentare

Eingeordnet unter genähtes

Tauschen ist toll!

Sooo, da bin ich auch endlich mal wieder. Ihr kennt diese Wochen doch bestimmt auch: Arbeiten, arbeiten, arbeiten um Deadlines im Job einzuhalten, dann kommt man nach Hause kümmert sich ums Mottenkind und versucht irgendwie dem leicht überhand nehmenden Chaos im Haushalt gerecht zu werden, und Abends wenn das Mottenkind im Bett ist, gehts wieder an den PC und weiter mit dem Arbeiten. Jaaa, so ähnlich sah meine Woche aus. Dabei hatte ich gleich am Montag einen wundervollen Lichtblick. Ich habe nämlich selber am Freitag davor ein Päckchen an Vivien verschickt, und am Montag kam dann das Gegenstück von ihr an, und ich war soooooo begeistert. Ein Päckchen voller Wunderbarkeiten ist bei mir ins Haus getrudelt. Aber seht selbst.

Total tolle Stoffe, Kam-Snaps, Spitzenborte, Kirschkerne (vielleicht kriegen da ein paar Bullis noch ne Kirschkernfüllung 😉 ) kuschelig warme Stulpen für mich in genau meiner Farbe, ein toller Loop, ebenfalls in grün (und beides schon die Woche über im Einsatz), Stricksocken für das Mottenkind, tolle Fleecehandschuhe ebenfalls für Herrn Motte (die ersten die er nicht immer wieder auszieht, weil die Schnürbänzel nämlich mit so einem Plastiknupsi fixiert werden können) und -und die sind einfach der Oberhammer- Lederpuschen für das Kind (er trägt sie täglich 🙂 ). Soooo toll, und alles mit so viel Herz ausgewählt und hergestellt. Ich freue mich riesig, und Herr Motte auch. Danke liebe Vivien. Ich freue mich schon auf unseren nächsten Tausch!

Getauscht

Natürlich will ich Euch aber auch nochmal kurz luschern lassen was denn zu Vivien und Ihrer Rasselbande gewandert ist. Auch von mir gab es natürlich Stoffe (Baumwolle, Jersey und Feincord) sowie ein paar Kam-Snaps und Garn. Ein Anzeichnestift (der von selbst wieder verschwinden soll (also die Linien nicht der Stift)) und Web- und Pompomband sind auch mit in das Päckchen gewandert. An Selfmades hab ich dann Bommeltücher, Bulli-Kissen und eine Zwergenmütze mit eingepackt und hoffe, dass alles ebensogut gefällt wie das Päckchen, dass bei uns angekommen ist 🙂

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter genähtes

Geburtstagsmotte

Nun ist es also soweit, wir haben eine Geburtstagsmotte im Haus. Hach was ist das toll. Herr Motte ist schon ein Jahr alt!!! Ihr seht, ich kann mich vor Freude gar nicht mehr einkriegen 😉 Aber das ist auch gut so, so ist wenigstens die (von mir schon fast erwartete) „hach weißt Du noch vor einem Jahr“ Heulmelancholie ausgeblieben 😉 .

Zur Feier des Tages, bzw. schon des Abends davor habe ich mich dann nach einer superstressigen Woche endlich mal wieder an mein Maschinchen geschmissen und fürs Mottenkind ein Geburtstagsshirt genäht. Nach dem von mir modifizierten Schnittmuster Willi (siehe hier) und mit tollen Stöffchen, die einfach wie geschaffen waren fürs Mottenkind. Und da ist er nun der Star des Tages in seinem neuen Shirt.

Geburtstagsshirt

Und was ich sooo süß fand heute Morgen war, als er das Shirt auf dem Geburtstagstisch entdeckt hat, da hat er es sich gegriffen, sich ganz doll gefreut und so lange nicht mehr losgelassen bis sich es ihm angezogen habe.

So, und ich muss jetzt Kuchen backen, damit Herr Motte morgen eine tolle Party schmeißen kann 🙂

6 Kommentare

Eingeordnet unter genähtes

Popoverstecker

Herr Motte und ich hatten heute unseren Nachmittag zu zweit und was haben wir (unter anderem) Tolles gemacht? Einen Popoverstecker für mich genäht. Beim Zuschneiden hat er schon ganz doll geholfen, indem er den Stoff oder das Lineal weggezogen hat 😉 , und das Nähen hätte er auch fast alleine geschafft, also zumindest den Nähmaschinenbetrieb, denn das Pedal bekommt er schon richtig gut runtergedrückt… 😉 Den gestreiften Jersey habe ich habe gestern in der „großen Stadt“ im Kaufhaus gefunden, den grauen fürs Bündchen und den gepunkteten für den Saum hatte ich noch zu Hause.

Und am Ende ist sogar was richtig Schönes rausgekommen 🙂 Und vor allem, endlich mal wieder für mich. Also direkt mal ein Grund bei RUMS mitzumachen. Hier dürfen nähwütige Mädels nämlich all das zeigen, was sie für sich selbst gezaubert haben.

ov_img_3435

Fazit: Tolle Idee der Schnitt, beim nächsten Mal mach ich ihn vieleicht n Tick kürzer, aber sonst super. Und morgen wird er dann im Alltagseinsatz auf Herz und Nieren getestet.

4 Kommentare

Eingeordnet unter genähtes

Mein Lieblingskleidungsstück aus 2012

Kaum hat das Jahr begonnen ruft schon wieder der Me Meda Mittwoch. Heute mit der Frage, was war Dein liebstes, selbstgenähtes Kleidungsstück in 2012?

Ha, und jetzt dürft Ihr mal raten… Ne, eigentlich könnt Ihr es gar nicht erraten, den gezeigt habe ich es Euch hier noch nicht, aber die Richtung in die es geht, die kriegt Ihr bestimmt raus. Na?

Ok, ich verrat es Euch. Es war mein Bullishirt. Voll toll, ein rosa Bulli auf blauem Grund. Ich hätte auch gerne ein grünes Shirt genommen, aber das hätte sich farblich dann doch ganz arg gebissen. Alle Bullifahrer unter Euch kennen das Phänomen sicherlich, man freut sich wenn man nach gefühlten fünf Minuten endlich auf 100kmh beschleunigt hat, und wenn man dann doch einmal überholen muss, dann drängelt schon von hinten eine dicke Autoschlange mit links gesetztem Blinker 😉

Bild

Das Shirt ist auf die gleiche Art und Weise wie das Blümchen– und das Monstershirt entstanden und war definitiv eines meiner Lieblinge. Eigentlich auch eher noch in 2011, denn mit Mottenkugel (haha) und in der Zeit danach danach war die Passform nicht mehr so ganz gegeben 😉 .

Jetzt passt es aber wieder und liegt in meinem Shirtstapel ganz oben.

So, und jetzt schnell ab damit zu den anderen Lieblingsstücken des vergangenen Jahres zum Me Made Mittwoch.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter genähtes