Monatsarchiv: Oktober 2013

Me-Made-Bulli-Pulli

Hallo Mädels, heute schaffe ich es endlich mal wieder beim Memademittwoch mitzumachen, Froi. Und das obwohl ich tatsächlich beinahe jeden Tag Selbstgeklöppeltes anhabe ;). Meistens fehlt es mir aber an der Muße, in der Früh noch Fotos zu schießen, wenn das Mottenkind um einen herumwuselt mit Quarkbrot quer durchs Gesicht verteilt ;).

Aber heute! Sie sind zwar nicht perfekt die Fotos. Aber es ist ein Outfit, mein Outfit. Jeans und Bulli-Pulli. Den habe ich nach mehrmaligem Umschmeißen meiner Stoffwahl, im Rahmen meines Kuschelpulli Sew Alongs genäht. Und ich bin immer noch total verliebt in das Teil.

Bulli-Pulli

So, nun aber ab mit dem Lieblingsstück zum Memademittwoch , und mal schauen, was die anderen Damen heute so tragen.

2 Kommentare

Eingeordnet unter geschriebenes

Oh oh…

„Ich habe Paul getötet“…naja, also fast.

Was bisher geschah:

Paul ist ein lieber kleiner Kuschelhund, den das Mottenkind am vorvergangenen Sonntag von seiner Oma geerbt hat. Paul ist nach meinen Rechnungen so um die 50 Jahre alt und, wie ich der später folgenden Sachlage entnehmen konnte, vermutlich selbstgenäht. Nun begab es sich, dass Paul vor der Vererbung an das Mottenkind ziemlich lange (30 Jahre???) bei den Quasi-Urgroßeltern auf dem Schrank saß und dementsprechend eingestaubt war. Also haben Herr Motte und ich am darauffolgenden Montag Nachmittag den Paul gebadet (baden lassen, 20° niedrigster Schleudergang). Wir haben Paul also in die Maschine gesetzt, ihm noch ganz viel Spaß gewünscht und ihn dann eine halbe Stunde seiner Wellnessbehandlung überlassen.  Tja, Wellness …denkste! Als das Mottenkind und ich nach einer halben Stunde (ich hatte extra das Kurzprogramm gewählt) wieder in den Keller gingen, muss ich ehrlich sagen, war ich den Tränen nahe. Das was Herr Motte und ich aus der Maschine rausholten, hatte nur noch wenig Ähnlichkeit mit dem Paul, den wir reingesteckt hatten. Ich kann Euch leider nur noch die nachher Fotos zeigen…

Paul_krank

Sagt jetzt bitte Nichts, ich weiß ja selber wie blöd es war, ein 50 Jahre altes Kuscheltier mit neuester Technik in Form einer Waschmaschine zusammenzubringen, dass die Nähte und der Stoff das nicht aushalten, war ja irgendwie logisch. Aber trotzdem, etwas geknickt war ich schon. Tja, was nun, Herr Motte war etwas konsterniert. Wir haben uns dann darauf geeinigt, dass Paul sich beim Baden ein „bisschen “ weh getan hat und er sich erstmal etwas ausruhen soll. Wir haben ihn also gestreichelt und dann vor den Kamin gelegt, damit er es schön warm hat. Damit war für Herrn Motte die Sache erstmal durch, für mich allerdings nicht!

Wie hätte ich denn der Oma beibringen sollen, dass Paul kurz nach seiner Ankunft hier bei uns ein unsachgemäßes Ableben ereilt hat? Never ever, ein No Go! Also in die Stoffabteilung eingestiegen, Nadel und Faden gezückt und geschaut, was sich machen lässt. Immerin hatte ich lila-grün karierten Stoff, und auch wenn der nicht original war, so hat er doch seinen Zweck erfüllt. Ich habe also sämlichte Gliedmaßenreste abgerennt und durch neue ersetzt, nur die Pfoten habe ich recycelt. Das war vielleicht ein Gefrickel, aber mit vieeeel Geduld hats dann geklappt alles wieder an Paul ranzunähen. Die Schnauze habe ich auch geflickt, man sieht nicht mal mehr eine Narbe (stolzbin ;)).

Paul_gesund

Und damit nun in die Gegenwart:

Damit habe ich Paul also nur fast getötet (Schweiß von der Stirn wisch). Herr Motte hat übrigens jeden Morgen an Pauls Krankenlager gestanden, Ei gemacht und gepustet (ich würde mal sagen, ich habe ein empatisches Kind ;)). Der Mottenpapa, der nach einwöchiger Dienstreise dann auch wieder im Hause war, taufte Paul liebevoll Igor-Paul ;), und jetzt nachdem die letzten Wundschmerzen weg sind, tollt Paul auch wieder ganz wie vorher mit Herrn Motte herum.

So, und weil mich dieses Projekt nicht nur einen sondern mit den allerletzten Feinarbeiten gleich zwei Dienstage (und die Zeit dazwischen) auf Trab gehalten hat, ist das für mich ganz eindeutig ein Fall für den Creadienstag.

5 Kommentare

Eingeordnet unter gelerntes, genähtes

Getagged

Ich wurde getaggt* von der lieben marmelou. Zwar schon vor zwei Wochen, aber“ besser spät als nie“ würde ich sagen. Also los gehts hier sind meine zehn Antworten:

1. Wie lange bloggst du schon?

Hehe, das kann ich Euch zeimlich genau sagen, weil es noch nicht soooo lange ist, und ich ausserdem letzte Woche meinen Blog-Geburtstag hätte feiern können: ein Jahr und fünf Tage.

2. PC, Laptop oder Tablet? Womit verfasst du deine Blogeinträge?

Ich habe nur einen Laptop, PC´s existieren im Hause Motte gar nicht mehr. Wobei der Mottenpapa auch ein Ipad besitzt. Ich muss aber zugeben, dass ich die Blog-App da so blöd finde, dass ich wahrscheinlich gar Nichts mehr schreiben würde, wenn ich damit arbeiten müsste 😉

3. Vorgefertigtes Layout oder schreibst du dein CSS selbst?

Nene, mir reicht das Verkünsteln bei den Handarbeiten, da greife ich doch einfach auf ein vorgefertigtes Layout zurück. Obwohl ich ja schon sagen muss, immer wenn mir mal so ein komplett selbstgestalteter Blog über den Weg läuft, kriege ich große runde Augen.

4. Was ist deine Traum-Nähmaschine und steht sie auch schon bei dir zuhause?

Ich nähe mit einer Pfaff Hobby 1132 und bin super zufrieden, seitdem sie hier seit einem Jahr bei mir rumschnurrt. Aber so ganz im Sinne schönerer Nähte und so, schwebt mir ja doch irgendwie auch eine Ovi im Hinterkopf herum (Habt Ihr da Tips?).

5. Jersey, BW, Cord, womit arbeitest du am liebsten?

Hmmm, das kann ich gar nicht so genau sagen. Ich nähe sicher das meiste aus Jersey, aber ob das nun wirklich mein Lieblingsmaterial ist? Ne, ich glaube so von der Schnelligkeit und dem Schwierigkeitsgrad der Verarbeitung her, mag ich Cord und Baumwolle doch lieber.

6. Learning by doing oder Nähkurs, wie hast du Nähen gelernt?

Aber sowas von Learning by doing ;). Ich hatte die Nähmiaschine meine Mutter jahrelang bei mir rumstehen, und als sich das Mottenkind dann angekündigt hat, und wir neben den tollen, vom Opa aufewahrten Retro-Bodies vom Mottenpapa noch weiteres Gezeugs brauchten, da war es soweit. Oder eigentlich erst als ich im Geschäft stand und ob der Schnickeldi-Tüdelüt-Teddybären-Entchen Auswahl beinahe meinen einzigen Anfall von Schwangerschaftübelkeit bekommen habe. Naja, und so habe ich mich halt langsam von Schnitt zu Schnitt und von Baumwolle und Cord hochgearbeitet zu Jersey und Konsorten und dann auch zu meiner Pfaff Hobby 1132 ;).

7. Verkaufst du deine genähten Schätze auch?

Nein, im Augenblick nicht. Ich muss mal schauen, was meine nahe Zukunft so bringt, und ob ich dann wieder einsteigen möchte. Lust hätte ich schon, aber: Das eine was man will und das andere was man muss. Nech?

8. Fisch oder Fleisch?

Kommt drauf an. Aber von beidem eher wenig. Mit nem leckeren Gemüsestrudel, Chilinudeln mit nem Haufen Käse oder auch einer Kürbissuppe kann man mich viel eher hinter dem Ofen hevor locken. Ich würde dennoch sagen, tendenziell eher Fleisch.

9. Konzert oder Kino?

Konzert, definitiv! Die Ausbeute 2013: Eeels, Johnossi, Mumford and Sons.

10. Ein Tag, nur für dich allein, was würdest du machen?

Am Meer spazieren gehen, Nähen, Baden und Lesen und vielleicht noch ein bisschen Nähen. In dieser Reihenfolge 🙂

*getagged: Äh ja, was bitte? Ich war etwas verwirrt. Ist aber gar nicht so verwirrend. Hier sind mal schnell die Regeln für Euch:

  • Beantworte die Fragen, die der Tagger dir gestellt hat
  • Denke dir selbst zehn Fragen aus, die du den Bloggern, die du taggen möchtest stellst
  • Such dir 10 Blogs aus, die unter 200 Follower haben und tagge sie
  • Erzähle es den glücklichen Bloggern (wichtig, sonst gerät das Ganze etwas ins Stocken)
  • Zurücktaggen ist nicht erlaubt

So, und das sind meine Fragen für Euch:

1. Wie oft bloggst Du?

2. Kaufst du Stoff, wenn du ihn brauchst oder bist du ein Jäger und Sammler?

3. Gechilled beim Walken oder lieber extrem beim Surfen oder Klettern?

4. Wen benähst du am Liebsten ?

5. Seit wann nähst du?

6. Wohin gehts im Urlaub? Ab zum All inclusive oder mit dem Camper durch die Wildnis?

7. Durftest du schonmal etwas probenähen?

8. Warst du schonmal auf dem Stoffmarkt?

9. Welche Musikrichtung ist die Deine?

10. Gutes Buch oder Videoabend?

2 Kommentare

Eingeordnet unter geschriebenes

My Mottenkind wears…

…einen Rucksack (der viieeel zu groß und nicht! selbstgemacht ist) mit Paul (dazu morgen mehr) drin. Eine Sweat-Jacke (die gekauft ist…ähem) und eine grün-gelb geringelte Wilma Hose – selbstbemacht! (ich lieeebe den Ringel-Stoff in dieser Farbe :)). Was Ihr nicht sehen könnt, das Kind aber trotzdem anhat, ist sein Glücksklee-Shirt unter der Jacke – auch selbstbemacht!, mehr Fotos waren heute morgen allerdings leider nicht drin. Egal, ich hab einfach mal ein bisschen Glücksklee für Euch dazugebastelt ;). Und zu guter Letzt: Wer ganz genau hinsieht, der erkennt ein grünes Halstuch, das farblich sehr gut (äh ja, also quasi gleichfarbig) mit der grünen Jacke harmoniert 🙂 – ebenfalls selbstbemacht!.

Mottenkind_wears

Das ist doch mal ne gute selfmade Ausbeute am Kind, würde ich sagen ;).

In diesem Sinne ab damit zu my Kid wears und Euch einen herbstlich schönen Montag 🙂

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter geschriebenes

Baby Frieda

Heute ist mein Creadienstag ein kleines bisschen gemogelt, denn so richtig genäht habe ich das Ganze eigentlich schon am  letzten Dienstag. Aber weil wir doch erst am Freitag das frisch geschlüpfte Baby (und natürlich die frischgebackenen Eltern ;)) besuchen durfen, und die Mama hier mitliest, konnte ich das ganze Projekt ja nicht zeigen, bevor wir es überreicht haben, da sie sonst ja Lunte gerochen hätte.

IMG_5113

Es ist also ein Mädchen, hehe, Ihr glaubt ja gar nicht was ich mich gefreut habe, mal „Mädchen-Stoffe“ shoppen zu dürfen ;), und ich konnte mich so schön austoben bei den Taschen mit dem Tüddelkram. Hach, das war mal herrlich ;). Es sind zwei Friedas, zwei Schabelinas und eine Wilma-Wendehose (alles in 62) geworden, weil ich mir dachte, Minikleidung hat man ja für den Anfang eh. Alles mehr oder weniger Ton in Ton, damit alles mit allem kombinierbar ist. Ich konnte mir gerade noch verkneifen ein Kleidchen zu nähen, aber ich dachte mir das ist ja eigentlich eher unpraktisch, weil es wohl meistens eh hochrutscht und dann im Rücken verkrumpelt. Habt Ihr Mädchenmamas da Erfahrungen für mich?

IMG_5126

So sah das Köfferchen also aus, das Herr Motte dann ganz stolz den Eltern überreichte.

Ich glaube, sie haben sich gefreut :), und ich war auch zufrieden mit dem Ergebnis, obwohl ich eigentlich gerne noch vieeeel mehr genäht hätte ;). So und wie gesagt, ab damit jetzt zum Creadienstag, und weil ja heute mal was für Mädchen ist, auch zur Meitli Sache :).

5 Kommentare

Eingeordnet unter geschriebenes

Mein Kuschelpulli – Finaaaale

Der Herbst kann kommen, mein Kuschelpulli ist fertig. Draußen stürmt und regnet es? Egal, ich bin gut eingepackt, denn mein Pulli hält mich warm. Ich bin glücklich und mein Pulli ist toll! – So ist es!

logo_verysmall

So, viel mehr habe ich dazu auch gar nicht zu sagen :), denn ich habe es tatsächlich geschafft. Gestern Abend um 23:20 Uhr habe ich die letzte Näht fertig gemacht. Uiiii, das war so toll, denn kurzzeitig dachte ich echt, das wird nix mehr. Die Mittagsschlafzeit des Herrn Motte am Samstag und Gestern wäre zwar optimal gewesen, aber bei mir ging gar nix. Ich war einfach fertig und konnte nichts anderes machen, als mich auch ins Bett zu verfrachten. War aber auch echt gut, denn sonst wären die Nähte wahrscheinlich schief und krumm geworden… Nun hatte ich also gestern Abend noch einen Termin im Nacken… und tatsächlich haben 3,5 Stunden ausgereicht um mein Gutes Stück fertig zu nähen. Hätte ich mich nicht wieder an den Paspeln verkünstelt, wäre es sogar noch schneller gegangen ;). (Dabei fällt mir ein, ich schulde Euch noch ein Paspeltutorial ;))

Ja, das Nähen hat wie gesagt echt gut geklappt, und mit dem Schnittmuster echt gerne nochmal. Der Stoff war auch echt ein Traum zum Nähen. Ich hatte das Schnittmuster ja beim letzten Mal in Gr. 38 schon um gut 5 cm verlängert und habe dieses Mal noch 2cm zugegeben. Jetzt sollen auch (obwohl diesmal vorgewaschen) keine Einlauftragödien mehr passieren ;).  Passt wackelt und hat Luft. Herrn Motte gefällts auch, guckte er mich doch heute Morgen ganz entgeistert an, und meinte dann mit einem breiten Grinsen im Gesicht „Mama?  Auto!“ ;).

So jetzt kommen ein paar Bilder, die der Mottenpapa heute Nachmittag noch schnell geschossen hat.

IMG_5143

Also für mich hätte es nicht besser laufen könne, denn ohne das Sew Along hätte ich jetzt gerade bestimmt nicht meinen tollen Pulli an, weil ohne den Termin, hätte ich es noch weiter und weiter aufgeschoben. Von daher super! Und es hat so viel Spaß gemacht mit Euch. Danke nochmal für all Eure lieben Kommentare, und all die neuen Leser, die während des Sew Alongs hinzu gekommen sind 🙂

So, ich geh mich jetzt verlinken, und dann schau mich mir Eure Kuschelpullis an.

Liebe Grüße

Sandra

23 Kommentare

Eingeordnet unter genähtes

Kuschelpulli Sew along – Finale

logo_verysmall

Juchuu Mädels, heute ist Finale.

Der Herbst kann kommen, mein Kuschelpulli ist fertig. Draußen stürmt und regnet es? Egal, ich bin gut eingepackt, denn mein Pulli hält mich warm. Ich bin glücklich und mein Pulli ist toll!

Naaaa, habt Ihr es geschafft? Ich bin gespannt. Die eine oder andere von Euch lag ja schon beim Endspurt in den letzten Zügen ;). Hach, das ist einfach so furchtbar spannend. Ich wollte Euch nochmal sagen, dass es mir richtig doll Spass gemacht hat, mit Euch zu Nähen, so tolle Kommentare und einfach so viel Unterstützung gegenseitig. Das war einfach toll. So, und jetzt zeigt her Eure Kuschelpullis 🙂

Liebe Grüße

Sandra

11 Kommentare

Eingeordnet unter geschriebenes