Monatsarchiv: Februar 2017

Ave Caesar

Wie gestern schon angedeutet, wurden hier bei uns am Montag alle Faschingspläne über den Haufen geworfen: „Mama, ich möchte als Julius Caesar gehen.“

Diese Aussage löste bei mir mittelgroßes Entsetzen aus, da ich mich nach unserer Ritterparty kostümtechnisch auf der sicheren Seite gefühlt hatte… Tja Pustekuchen. Mein Sohn war nämlich am Wochenende auf eine Römerparty eingeladen, und was interessenhalber vorher noch gerade so zwischen Rittern (so ca. die letzen 6 Monate) und Römern schwankte, schwenkte damit nun vollends auf Römer um.

Die Kinder hatten von der Party ein Stück Stoff und eine Schärpe mitbekommen, zum selberdrapieren. Leider verrutschte dieses Arrangement beim Spielen aber immer. Also beschloss ich ein bisschen zu pimpen… möglicherweise ist das ein bisschen eskaliert 😉

Ich hatte also klare Vorgaben: „Bitte so wie der Playmobil Caesar“, und zum Glück noch einiges an Rest- und vererbten Stoffen im Haus.

170222_230254_collage-1

Ich habe dann einfach grob Maß genommen und eine einfache Tunika zum Reinschlüpfen genäht. Die habe ich dann mit einem „Lederbrustpanzer“ und goldenen Applikationen verziert. Ein „Leder“-Lendenschurz mit Klett zum Verschließen entstand dann noch schnell aus den Resten des Brustpanzerstoffes, um das Ganze ein bisschen zu gurten. Der rote Umhang war mal ein Kopfkissenbezug, der bestimmt auch schon drei Jahre lang in meiner Restekiste lag. Alles in allem also fix und unproblematisch. Die Thermoleggins in (fast) hautfarben habe ich dann aber doch bestellt, und das weiße Shirt zum drunterziehen habe ich diesmal auch einfach schnell gekauft.

img_9950_small

Jetzt stand nur noch die Herausforderung des Lorbeerkranzes ins Haus. Der sollte ja bequem sitzen und nicht beim „hart Party machen“ (O-Ton Herr Motte… von mir hat er das nicht… ;)) verrutschen. Also einen Stoffstreifen auf Herrn Mottes Kopfgröße angepasst, zusammengenäht und mit Füllwatte umwickelt. Dann habe ich den goldensten Stoff den ich hatte in Streifen gerissen und den Füllwattekranz damit umwickelt. Und dann liefen mir doch gestern beim Einkaufen tatsächlich noch diese goldenen Blätter über den Weg. Ist zwar Ginko und kein Lorbeer, aber dafür schön bling bling, und damit genau richtig für Herrn Mottes Vorstellung eines goldenen Lorbeerkranzes ;).

Oben sieht man die Blätter auch nochmal von Nahem. Die Krone ist etwas verrutscht aufgesetzt, aber für einen Eindruck reichts :).

img_9958_small

Tja, und so verabschiedete ich heute also Julius Caesar im Kindergarten, und hoffe, dass ihm die „hart gefeierte Faschings-Party“ Spaß macht ;).

Ich schicke den Römer jetzt zum Freutag, denn ich freue mich wirklich, dass ich das so schön hinbekommen habe, zu made for boys und zum Karnevals Sew Along.

 

6 Kommentare

Eingeordnet unter gefreutes, genähtes, gerecyceltes, geschriebenes, getragenes

African Flowers #2

Kleines Häkel Update: Jeden Tag ein Hexagon. Es geht also stetig voran 🙂 Sogar vier halbe habe ich noch geschafft. Jay!

Zwischendurch musste sogar noch schnell ein Notfall Faschingskostüm gezaubert werden, aber dazu demnächst mehr. Ich finde also ich bin gut im Plan.

20170223_12401522.jpg

Ob ich tatsächlich bei 330 Hexagons bleibe, oder doch etwas reduziere, mache ich von der Größe der Decke abhängig, und wie sie so wirkt wenn ich alle ausgelegt habe. Schaun mer mal :). Nach der Katzendecke, denke ich nämich dass, diese Größe auch OK wäre, und ich ganz so groß werden brauche mit der Blümchendecke ;).

Außerdem habe ich noch ein bisschen mit den Farben „gespielt“ und eine rausgenommen und dafür 4 andere ergänzt. Ich finde es jetzt harmonischer so. Vielleicht habe ich nächste Woche ja schon so viele, dass ich Euch das Muster mal legen kann.

Bis dahin ab damit zu RUMS und Euch fast schon ein schönes Wochenende :).

 

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter gefreutes, gehäkeltes, geschriebenes

Achtung Cat Content… Eine Decke für Elli

Ich habe eine Decke genäht. Für Elli… oder vielleicht eher für unsere Couch… oder vielleicht gegen allzuviele Katzenhaare auf unserer Couch? Wer weiß das schon 😉

In nicht ganz zwei Wochen wird nämlich Elli bei uns einziehen. Eine kuschelige kleine Katzendame.

_75

Wir sind schon alle ganz aus dem Häuschen. Plötzlich shoppe ich Katzenstoffe, der Mottenpapa verbringt seine Feierabende in der Werkstatt und baut einen Deluxe-Kratzbaum, und das Mottenkind möchte bei jedem Einkauf gerne in die Tierabteilung um noch ein bisschen mehr Spielzeug für Elli zu besorgen. Hach, wir freun uns schon so.

Und weil Elli eine Britisch Kurzhaar Katze ist, und wir uns damit eine der flusigeren Rassen ausgesucht haben, versuchen wir uns in vorbeugender „Schadensbegrenzung“ 😉 was Haare auf dem Sofa angeht. Also haben wir beschlossen, dass Elli eine Kuscheldecke braucht, auf der sie liegen kann (ich weiß alle Katzenbesitzer werden sich jetzt denken „Träum weiter, meine Liebe“ 😉 ), und die sie dann vollhaaren darf, und die Besuchern schon durch ihr Design kenntlich macht, dass es eine flusige Angelegenheit werden könnte, sich darauf zu setzen.

20170221_1013222

Natürlich gebe ich mich da keinen Illusionen hin, und vermutlich wird das Tier immer genau da liegen, wo die Decke nicht liegt… aber das ist ja wie immer mit einem neuen Familienmitglied, ein bisschen Vorfreude und Vorbereitung darf ja schliesslich auch sein :).

20170221_101343

Die Stoffe habe ich bis auf den grauen Fleece von hier. Der Fleece war schon eine Decke. Den Stoff habe ich in 10 cm breite Streifen geschnitten, alles zusammen genäht und noch eine Fake Einfassung drum gemacht. Dann habe ich das Ganze mit dem Fleece zusammen genäht, gewendet und abgesteppt. 1,40m x 1,60m. 3 Stunden, fertig! 🙂

Hach, habe ich schon gesagt, dass wir uns freuen? In diesem Sinne ab damit zum Creadienstag, HOT und zu link your stuff.

Ein Kommentar

Eingeordnet unter cat content, gefreutes, genähtes, geschriebenes

African Flowers

Diesmal vielleicht? Mit einem ganz eingängigen, leichten Muster? Das ich mir nicht extra aufschreiben muss, sondern ganz leicht aus dem Kopf geht? Hoffentlich…

Was denn nun? Na die Häkeldecke… erinnert Ihr Euch? Die eigens dafür gekaufte Wolle, drückte mir schon arg aufs Gewissen, aber ich fand die Muße für das Muster nicht mehr. Und dann vor zwei Wochen schneite mir ein Katalog eines einschlägigen Versandhauses für Näh und Bastelmaterial ins Haus und da war es plötzlich… mein Muster! Zum Glück waren ja auch erst drei Squares fertig, da ist also eine Umorientierung nicht so schlimm. Ich habe dann noch ein bisschen weiter recherchiert und ausprobiert und überhaupt, und mich dann schlussendlich inspiriert von dieser Decke für diese Anleitung entschieden. Und jetzt bin ich wieder fleissig 🙂 . Und es macht so viel Spaß!

20170216_1355422

Das ist die Ausbeute von sechs Tagen abendlichem Häkeln… und mit jedem fertigen Hexagon werde ich ein bisschen schneller… 🙂 . Aussen haben die Hexagone alle das gleiche Grau, und auch die Blüte und die Staubblätter in der Mitte haben alle das gleiche Weiß bzw. Orange. Nur die Umrandung der Blüten mache ich in sechs verschiedene Farben. Hach, ich mag das Muster. Ich glaube,  das war die richtige Entscheidung :).
In diesem Sinne 8 von 330 habe ich schonmal. Jetzt sinds nur noch 322 to go. Ich halte Euch also auf dem Laufenden ;).

So, nun aber ab damit zu RUMS (http://rundumsweib.blogspot.de). Und ich werde jetzt meinen grippalen Infekt weiterhin mit viel Tee begießen und soweit mein Matschekopf es zulässt noch ein bisschen häkeln… oder vielleicht doch einfach schlafen 🙂 .

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter gefreutes, gehäkeltes, geschriebenes

Wikinger

Oh, was war ich verliebt, als ich diesen Stoff das erste Mal sah. Und dem Mottenkind ging es genau so. Wikinger und Seeungeheuer (das wird auch jedes Mal kategorisch klargestellt, wenn jemand fragt, ob das da Drachen auf seinem Pullover seien 😉 ).

wikingerpulli

Und ohne, dass ich diesmal einen Finger krumm machen musste für ein tolles Bild, hat mir das der Fotograf im Kindergarten abgenommen. Mir wurde berichtet, dass Herr Motte das wie ein Profi gemacht hat… während Fotos zu Hause meist nur noch mit Bestechnug laufen 😉 (ähem).

Auf jeden Fall freue ich mich sehr über diesen Pulli, den ich wie fast alles in diesem Herbst und Winter aus dem Retro-Pulli Schnitt aus diesem Buch genäht habe. Und ich bin immer noch sehr zufrieden damit. Der Stoff ist ein Sommersweat, so dass ich diesmal den Pulli nicht gefüttert habe, er aber trotzdem warm genug, auch jetzt im Winter, ist. Hach so ein schöner Stoff, ich mag die von Susalabim eh so gerne. Da kommt bestimmt nochmal das eine oder andere Schätzchen davon ins Haus.

In diesem Sinne Euch eine schöne Restwoche und ab mit dem Post zur Dienstagsrunde: HOT, Made for boys, link your Stuff und Creadienstag.

Material: Wickingerstoff von Lillestoff, Steppsweat der Ärmel vom lokalen Stoffdealer
Schnitt: Sweatshirt aus diesem Buch in 116

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter gefreutes, genähtes, geschriebenes, getragenes