Hups, da war doch was… Halloween auf die letzte Minute

Tja, eigentlich war es auch dieses Jahr geplant wie immer: wir kaufen ein paar Naschis und „füttern“ die klingelnde Meute ab. Während wir nun diesen Sachverhalt heute beim Frühstück diskutierten und planten, und Herr Motte immer größere Ohren und Augen beim Zuhören bekam, wurde uns klar, so einfach wie sonst wird das dieses Jahr nicht ;).

Erstmal haben wir also dem Mottenkind versucht zu erklären, was es mit dem „Tag“ heute auf sich hat. Dass heute am Abend ganz viele große -sprich Schulkinder- vorbeikommen, klingeln und wir ihnen Naschis schenken werden. Herr Motte war mit der Erklärung zufrieden, und freute sich wie ein Schneekönig darauf, den anderen Kindern Naschis zu schenken. Und erstaulicherweise kam nicht einmal die Frage, ob er denn auch Süßigkeiten bekäme.

Also dachte ich mir, wenn er also schon Süßkram an fantasievoll (und das waren sie wirklich) kostümierte Kinder verschenkt, dann soll er sich auch ein bisschen verkleiden dürfen. Vampire kennt unser Mottenkind vom Drachen Kokosnuss und verbindet zum Glück noch nix gruseliges damit. Also stellte ich, vor meinem inneren Auge mehrere Meter geschenkten schwarzen Leinenstoff in meinem Fundus sehend, einen Vampirumhang in Aussicht…

IMG_9469_small

…beim Suchen nach dem schwarzen Stoff, fiel mir dann auch noch ein Rest Spinnenjersey und als Tüpfelchen auf dem „i“ schwarzer Spinnenetzjersey (mit Glitterspinnennetzen (man beachte bitte an den Ärmeln)) in die Hände.
Hach, und jetzt steht ein kleiner Vampir in Spinnenshirt und Umhang vor mir und ist stolz wie Bolle über sein Kostüm.

Und ich bin erstaunt wie schnell das Ganze tatsächlich ging. Zuschneiden vom „Longesweater for boys“ in 98 ohne Kaputze, Nähen desselben, Säumen des Umhangs und Einziehen der Kordel hat insgesamt eine Stunde gebraucht. Und das für ein Shirt, das auch im Alltag noch getragen werden kann, und einen Umhang (Mantel) der in der kommenden Laternen- und St. Martins Saison auch noch seine Berechtigung hat, und mit Sicherheit viel bespielt wird :).

Ach ja, ein paar „Flaschengeister“ als Wegweiser für die Kinder, die bei uns vorbeikommen, haben Herr Motte und ich dann auch noch schnell gebastelt…

IMG_9480_small

Ich würde mal sagen für: wir machen das wie jedes Jahr, nämlich kurz und schmerzlos, haben wir dieses Jahr ne ganz schön große Portion Halloween abbekommen 😉

In diesem Sinne Euch noch ein schönes Gruseln heute, und ich schicke den Post jetzt zum „Seasonal Sewing Sunday“ und zu „made for boys„.

Advertisements

2 Kommentare

Eingeordnet unter gefreutes, genähtes, getragenes

2 Antworten zu “Hups, da war doch was… Halloween auf die letzte Minute

  1. Andrea

    Das ist ja ein süßer kleiner Vampir und so überhaupt nicht zum Fürchten, eher zum knuddeln😘.Die Mottenmama hat mal so eben ein Shirt aus dem Ärmel geschüttelt, einfach klasse! Weiterhin schönes gruseln🎃
    Die Mottenalten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s