Huch, wer treibt sich denn hier rum?

Als ich gestern morgen wieder in die Küche kam, musste ich beim Anblick dieser zwei Gestalten, doch etwas schmunzeln.

Elmo und Krümel

Und bei näherem Hinschauen war klar, die beiden haben sogar noch Verstärkung mitgebracht.

Die ganze Rasselbande

Und wo sind diese Jungs nun hergekommen? Dazu eine kleine Geschichte. Herr Motte und ich haben zwecks Geburtstagsfeierei meines Patenkindes einen Ausflug in den ganz ganz hohen Norden gemacht. Und da im Børnehave (Kindergarten) eine Runde kage (Kuchen) geschmissen werden sollte, musste natürlich etwas ganz Besonderes her. So wurde also geplant und gegoogelt und es stand fest, es sollten Elmo- und Krümelmonster- Muffins werden. Hach ich war so angetan von der Idee, dass ich dann am Abend als alle Kinder im Bett waren gleich losgelegt habe. Leider forderten die äußeren Umstände des weiteren Abends dann, dass ich die Muffins Größtenteils alleine fertigstellen musste, aber soll ich Euch mal was sagen? Es hat sooooo viel Spaß gemacht! Und immerhin darf man als weit weg wohnende Patentante so auch mal etwas beitragen.

Ich war am nächsten Morgen dann mit dabei, als die Krümels und Elmos im Børnehave abgeliefert wurden, und es gab ein großes Hallo. Sie sind also gut angekommen, und das ist doch die Hauptsache würd ich sagen. Ha, und da die Sesamstraßenfamilie ja so groß ist, weiß ich auch schon wer bei uns zum nächsten Mottengeburtstag Einzug halten wird ;).

So, und jetzt für alle, die neugierig sind, hier nochmal die Anleitung wie die Monster enstanden sind. Man nehme:

  • Ein normales Rezept für Schokoladen Muffins, so richtig leckere mit Schokostückchen drin.
  • Icing (das ist im Endeffekt so eine Buttercreme) als Grundierung. Jeweils eingefärbt in rot und blau.
  • Kokosraspel (für zwölf Muffins habe ich jeweils eine halbe Packung verwendet), ebenfalls eingefärbt mit Lebensmittelfarbe. (Das geht gut wenn man die Kokosflocken und die Farbe in eine Gefriertüte packt und ordentlich durchschüttelt.
  • Schokolinsen und Schokodrops mit Zuckerguß draufgeklebt für die Augen. Cookies fürs Krümelmonster, Mini Oreos für Elmos Mund und Elmo Nasen. Hier ist Kreativität gefragt, in unserem Fall haben wir orangene, glasierte Marzipanostereier verwendet.
  • Muffins backen, abkühlen lassen, Icing drauf, in den Kokosflocken wälzen, Augen, Nase Mund drauf bei Elmo und fürs Krümelmonster ein Stück aus dem Muffin rausschneiden, damit es den Keks in den Mund geschoben bekommen kann. Ebenfalls Augen drauf und fertig 🙂

Fazit: Lecker, und so kriegt man Kinderaugen auf jeden Fall zum Leuchten 🙂

Advertisements

6 Kommentare

Eingeordnet unter gebackenes

6 Antworten zu “Huch, wer treibt sich denn hier rum?

  1. Mjam, die sehen ja echt lecker aus… und super noch dazu!!
    Fast zu schade zum Essen… 🙂
    Du bist eine echt geniale Patentante!
    LG, claudia

    • Danke Claudia, hehe, ja echt zu schade zum Essen. Zum Glück war ich nicht dabei, als sie verspeist wurde…mir hätte das Herz geblutet 😉 Hehe, und danke für das Patentantenkompliment 🙂

  2. Caren

    Kann ich nur bestätigen – das mit der Super-patentante ;0)

  3. Wahnsinn. Ich sitz nur staunend davor. Bin geflasht!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s