That is, why princesses love dragons…

That is why princesses love dragons

Ja Leute, ich glaube jetzt ist es soweit. Ich denke, ab heute dürft Ihr mich als total gaga bezeichnen…

Kurze Vorgeschichte dazu: Heute war Kinderfasching und Herr Motte sollte mit. Das Ganze stand schon etwas länger fest, und von daher war ja auch lange genug Zeit, sich über ein Kostüm Gedanken zu machen. Gedanken hab ich mir dann auch gemacht, und wieder verworfen, und gemacht, und verworfen…jaja, wie das eben so ist. Am vergangenen Montag habe ich dann eine Entscheidung getroffen: Herr Motte sollte ein Kleeblatt werden. Gibt es doch diese wunderschönen Hamburger Liebe Stoffe, mit denen man so allerhand anfangen kann 😉 Und das Tolle daran wäre ja gewesen, dass man Leggins und Shirt dann auch noch im Alltag hätte verwenden können. Also ganz schnell Montag Morgen noch den Stoff bestellt, und dann die Fertigung des Endproduktes auf „kurz nach dem Geburtstagsshirt“ terminiert. Tja, es wurde Mittwoch, es wurde Donnerstag, und immer noch kein von mir ersehntes Päckchen vor der Tür. Am Freitag bekam ich dann die Versandmitteilung: Heute verschickt. Na Bravo. Also gedanklich noch mal Herrn Mottes Kleiderschrank durchgekämmt und auf die Latzhose gestoßen, die umgedreht und dann mit Punkten als Clown  tauglich wäre. Nun gut, Thema abgehakt.

Ja, und dann wurde ich heute morgen wach und ich wusste: Herr Motte geht als Drache. Es war 5:30 wohlgemerkt, und das Kostüm existierte nicht! Und was mache ich? Ich stehe also am Sonntag nach einer ziemlich krassen Woche um viertel vor sechs auf, um meinem Sohn ein Faschingskostüm zu nähen… Hier sind wir also wieder am Anfang der Geschichte bei total gaga angekommen. „Ja“, wird sich hier der eine oder andere denken, „sie hätte es ja auch sein lassen können“. „Stimmt“ antworte ich, aber dann würde dieses total süße Foto meines Sohnes nicht existieren…und das wär doch schade, oder? Außerdem wollte mein Ego anscheinend ein „richtiges“ Kostüm fürs Mottenkind… und dem kann ich immer nur schwer wiedersprechen 😉

Zum Glück hatte ich noch eine grüne Fleecedecke, für „einfach mal im Nähschrank haben“ rumzuliegen und grüner Jersey war auch noch da. Bündchen hatte ich noch kurz vor Weihnachten aufgefüllt, und Vliseline als Stachelfüllung hat doch jeder irgendwie im Haus… also konnte es mit Schnitt Willi (diesmal abgeändert auf Mottemaße für Größe 86) und einem gepimpten Kapuzenschnitt losgehen. Später am Vormittag ist dann noch eine Wilma aus grünem Fleece entstanden, damit das Kostüm dann auch perfekt ist.

Faschingsdrache

Und was ist das Fazit? Ich bin hundemüde, aber das Lächeln meines Sohnes als ich ihm beim Aufstehen das Kostüm gezeigt habe, war mir alle Mühe wert. Wir haben es dann gleich ausprobiert und den Mottenpapa zischend und fauchend geweckt… Der Mottendrache (die Drachenmotte…??? Aaaah, Frau Spratzel…) hat sich also gefreut und hatte einen wunderschönen Nachmittag. Und außerdem hat doch jeder kleine Junge, der etwas auf sich hält einen Alltags-Drachenfleecepulli im Schrank, oder?

Advertisements

7 Kommentare

Eingeordnet unter genähtes

7 Antworten zu “That is, why princesses love dragons…

  1. Ich würde sagen Drachenmotte 🙂 und zwar eine herzallerliebste 🙂

  2. Danke für diese Geschichte ich werde sie meinem Liebsten erzählen wenn der mich mal wieder für verrückt erklärt. Außerdem werde ich ihm stolz erzählen, dass ich ja wohl voll früh dran war- Kostüm 1 eine Woche davor und 2 und 3 wenigstens noch am Abend vorher!

  3. i

    würdest du uns auch so einen drachenpulli nähen? lg

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s